COVID-19: Current situation

Aiguille d'Orny (und diverses)


Published by t2star , 4 July 2014, 16h17.

Region: World » Switzerland » Valais » Unterwallis
Date of the hike:25 June 2014
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: D
Climbing grading: VI- (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:00
Height gain: 320 m 1050 ft.
Height loss: 320 m 1050 ft.

Eine Hochtouren- und Kletterwoche im Val Ferret stand auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin haben ein Freund und ich noch die Bire in Kandersteg bestiegen, sozusagen als Warmup für Mehrseillängenkletterei (wurde in Hikr schon oft genug beschrieben). In La Fouly trafen wir uns mit zwei Freunden, einer davon wollte die Tourenwoche für die Erstellung eines Hochtourenführers nutzen. Wettertechnisch bedingt ist die Durchführung der Woche dann doch ziemlich von der Planung abgewichen. Wie auch immer, mit der Aiguille d'Orny unweit der gleichnamigen Hütte gab es eine Schnittmenge zwischen Geplantem und Durchgeführtem.

Ralf, der eine Freund, und Seilpartnerin entschieden sich Gérémiade (VII-) zu klettern, wir wollten es etwas einfacher und stiegen in die Moquette (VI-) ein (Schwierigkeitsgrade laut Plaisir West, kommt ganz gut hin finde ich). Innerhalb einer Seillänge wechselte der Himmel von blau nach dunkelgrau und in der vorletzten Seillänge vor dem Gipfel setzte Eisregen ein, so dass in sekundenschnelle alle Tritte und Griffe mit einer Eisschicht bedeckt waren und die letzten 25m zum Gipfel nicht mehr kletterbar waren. So haben wir gesehen dass es (neben dem eigentlichen Fluchtband im Topo) auf rund halber Höhe am Gipfelturm noch einen markanten Absatz gibt, von wo man aus problemlos in T5-Gelände absteigen kann. Ansonsten Steinmännern oder Wegspuren folgen und schneller als man denkt ist man in der Nähe des Einstieges schon wieder unten. Weitere Infos siehe auch im Bericht von Pasci.

Am Vortag hatten wir als Ersatzprogramm der bescheidenene Wettervorhersage dazu entschlossen den Portalet auf der anderen Seite des Orny-Gletschers zu besteigen (über die Voie de la Banane). Nach gut der Hälfte haben wir abgebrochen, allerdings nicht wegen des Wetters sondern wegen äusserst mieser Bedingungen, sprich nasser Sulzschnee bei Gelände bis über 45° Neigung (wir hätten gedacht dass der Schnee etwas fester auf dieser Seite ist). Dazu kommt noch dass der Fels (zumindest auf dieser Seite des Portalet) von brüchiger Qualität ist - sprich ein ganz schöner Schrotthaufen. So sind wir noch ein wenig Zeit (bis zum nächsten einsetzenden Regen) im Klettergarten hinter der Cabane d'Orny verbracht.

Fazit:
- phantastische und abwechslungsreiche Kletterei in bestem Fels an der Aiguille d'Orny, wobei man nach 5 von den 8 Seillängen die Möglichkeit hat auszusteigen
- kein schöner bzw. empfehlenswerter Anstieg auf den Portalet von der Cabane d'Orny.

Am dritten Tag standen die Aiguilles Dorées auf dem Programm mit dem Abstieg zur Cabane de Saleina - dazu mehr hier.

Hike partners: t2star


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»