COVID-19: Current situation

Klettern in Ponte Brolla


Published by sniks , 14 June 2014, 13h52.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike: 7 June 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Cramalina 
Time: 3 days
Access to start point:Rund um die alte Eisenbahnbrück oder um Ponte Brolla
Accommodation:Diverse

Ponte Brolla, das Klettermekka im Tessin, ist wohl jedem Kletterer ein Begriff. Dementsprechend wimmelt es von Kletterern um Ponte Brolla. Das Klettergebiet an sich ist schön, tolle Aussicht und zu Fusse des Klettergartens befindet sich die Maggia. Ich beschränke mich auf die Details im Bericht die mir als wesentlich und oder wichtig erscheinen.

Wir sind über Pfingsten ins Tessin gefahren. Wir sind sehr früh aufgebrochen um vor dem grössten Stau durch den Gotthard zu kommen. Wir kamen trotzdem in den Stau und sind über den Gotthard gefahren. Das kann ich nur empfehlen. Es ist eine tolle und imposante Kulisse dort oben und vor allem schön kühl! Auf dem Pass gab es noch gute 2 Meter Schnee!

Unterkunft: wir entschieden uns zu campen und zwar auf dem Camping Delta. Ich war bereits mehrmals auf dem Delta und kann den Platz nur empfehlen. Der Camping hat 5 Sterne uns ist sehr gepflegt. Es gibt einen Shop, Restaurant und direkten Zugang zum See. Ausserdem ist die Zufahrt sehr praktisch, man fährt quasi von der Umfahrungsstrasse direkt auf den Platz, der Weg ist bestens ausgeschildert.
Über Pfingsten kann es sich lohnen zu Reservieren, das kostet allerdings pro Platz 50.-. Und Vorsicht, wir hatten den Platz in der ersten Reihe, das Betrifft die Plätze 1-6 plus die zweite Reihe. Das war direkt am Platzrand an einer Wand. Dahinter befindet sich wohl eine Werft und ca. alle 15 Minuten sprang ein Kompressor an, während 24 Std. Dank Ohrenpax störte mich dies allerdings nicht ;-)

Zustieg Ponte Brolla: Vorzugsweise parkt man mit dem Auto rund um die alte Eisenbahnbrücke. An Tagen wie Pfingsten kann das allerdings schwierig werden und man muss sich irgendwo in Ponte Brolla einen PP suchen. Den Zustieg zu finden war erst nicht ganz einfach, aber er ist dann einfach: Orientierungspunkte sind die alte Eisenbahnbrücke und das "Grotto America". Wenn man über die alte Eisenbahnbrück kommt geht es dann über den PP und rechterhand sieht man das "Grotto America". Dort geht man durch den Torbogen und biegt gleich links ab und steigt dort die Treppe hoch. So kommt man in 10-20 Minuten direkt in die Sektoren. Übrigens gibt es zwischen dem PP und "Grotto America", wenn man das Treppchen runtergeht, eine Toilette. Man muss einfach kurz im "Grotto America" nach dem Schlüssel fragen.

Klettergarten: Es gibt sehr viele Sektoren in Ponte Brolla. Wir waren vorwiegend im Sektor "Castelliere". Dort ist es plattig. Der Nachteil war, das die meisten Routen am Einstieg bauchig waren und so die ersten paar Meter recht Kraft forderten. Aendu hat das in seinem Bericht gleich geschildert.
Die Plattenkletterei dort hätte mir gut gefallen, Kleingriffig und eine super Übung auch für die Füsse und um das Vertrauen der Finger und in die Kletterschuhe zu fördern. Es gibt für jeden was dort zum klettern, auch MSL welche über mehrere Sektoren führen. Auch gibt es Sektoren welche nicht so ausgeprägt plattig sind und es griffiger ist.  Wir fanden jedoch die Bewertungen oft zu niedrig angesetzt. Was ich nicht empfehlen kann, ist bei ca. 30 Grad dort zu klettern. Es ist Südhang und man wird erbarmungslos gebraten im Felsen. Ich schwitzte an den Händen so stark, dass ich mich kaum an den feinen Griffen halten und stützen konnte. Ausserdem muss man schnell klettern, sonst verbrennt man sich die Finger am aufgeheizten Felsen :-o. Und der Schweiss läuft an einem nur so runter :-S Hingegen im Schatten ein Nickerchen zu machen wenn ein Lüftchen weht ist einfach herrlich :-)

Und wer nach dem Klettern so richtig durchgebraten ist bei der Hitze kann danach unten in die Maggia springen. Aber auch dort ist Vorsicht geboten, den die Maggia ist nicht ganz ungefährlich, es wird auch auf Plakaten darauf hingewiesen. Das Gebiet rund um die Sektoren ist wirklich schön, beim Zu-und Abstieg kommt man an Felsnischen mit Felsbänken und Tischen vorbei, welche zum Picknicken einladen. Dort ist es ausserdem herrlich kühl. Ich empfehle Ponte Brolla eher im Frühling und Herbst zu besuchen. Es ist bei hohen Temperaturen einfach zu heiss.

Hike partners: sniks


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»