COVID-19: Current situation

Pizzo Canà


Published by Regula52 , 23 March 2014, 20h24.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:13 September 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campo Tencia 
Time: 2 days
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 1800 m 5904 ft.
Route:Corte della Sassina, Pizzo Canà, Corte della Sassina, Rüscada, Alpe d'Arena,Camblee
Access to start point:zu Fuss.s. vorherige Tour
Access to end point:Postauto
Maps:Ausdruck aus CD Karte Ticino 1:25000

Zweiter Teil meiner Geburtstagstour Tag 2 und 3.

Die ganze Tour hatte ich schon etwa zwei Jahre lang im Auge gehabt. 

Der Aufbruch am Morgen erfolgt eher spät, da etwas gerädert vom gestrigen Tag. Ich folge dem Wanderweg zum Lago di Mognòla. Dort gehe ich dann links herum zur Corte del Lago. In der Nähe der Corte treffe ich auf blaue Markierungen, die den Hang hinauf gehen.  Sie gehen in das Schutttälchen hinein, das zur Bocchetta tre Corni hinaufführt.  Die Richtung stimmt, also folge ich den, für mich völlig unerwarteten Markierungen.  Das ganze ist eine sehr steinige, blockige, schuttige Angelegenheit.  Auf etwa 2650 m geht die Markierung nach rechts weg über den Grat, welcher von Punkt 2940 herunterkommt. Ich befinde mich in einer sehr mühsamen Blockmulde.
Es empfiehlt sich für den Pizzo Canà und die Bocchetta tre Corni vom Punkt, wo die Geissenspuren sich verlieren (circa 2450m) die Markierungen rechts wegziehen zu lassen und links haltend der Flanke des Pizzo Canà zu folgen.  Ich habe diese Route im Abstieg gewählt und sie ist bedeutend weniger mühsam.  (Weniger über mannshohe Blöcke). Vom 2700m folge ich den Felsen des Pizzo Canà bis zum Grat und siehe da  wieder blaue Punkte. Ich frage mich, was das soll. Dann sehe ich am Corno 1 ein Drahtseil herunterhängen. Die blauen Punkte gehen direkt darauf zu.  Des Rätsels Lösung finde ich zu Hause auf der Homepage der Capanna Campo Tencia. Diese T6 Tour würde mich sehr reizen, Ob ich das schaffen würde?  Der Hüttenwart sagte mir dann, als ich fand, dass die Stelle mit dem Seil schwieriger als T6 aussehe, sie hätten auch noch einige Metallgriffe angebracht. 
Vom Grat geht es beinahe horizontal über Platten problemlos zum Pizzo Canà. Es ist herrlich hier oben. Ich geniesse die Aussicht in der wärmenden Sonne und erhole mich vom Blockinferno da unten. 
Eigentlich hatte ich auch noch eines der Corni besteigen wollen, aber die 11/2 stündige Kletterei durch das Blockinferno hat mir in die Knochen geschlagen. Im Abstiege gehe ich der Blockmoräne aus dem Weg.  Die blaue Route Richtung Campo Tencia möchte ich dann diesen Sommer erkunden. 
Am andern Morgen ist das Wetter immer noch gut, die Prognose aber  sehr schlecht.  Anzeichen davon sieht man auch am Himmel. Eines weiss ich ganz genau: Nur keine Felsblöcke mehr. Ich bin zwar schon etwas enttäuscht, dass ich die geplante Tour nicht weiter führen kann, aber das schlechte Wetter verschont mich von noch einmal zwei Tagen Blöcken.  Zuerst erkunde ich die Seelein oberhalb meines Biwacks, dann mache ich mich auf den Weg am Lago di Mognòla vorbei  zu Punkt 2008 und dann weiter zu Punkt 1987. Die Gegend hier ist nicht ganz so einsam. Ich treffe auf mehrere Leute die sich wahrscheinlich auf der strada alta della Valle Maggia befinden. In der Baita auf 1987 befinden sich Jäger. 
Von dort erfolgt der Abstieg. Der Pfad ist zwar kein Pfad, aber die Route ist ausgemäht. Ich habe das Glück  drei verschiedene Arten von Heuschrecken beobachten zu können und Ameisen, die ein Insekt abschleppen. Ich habe jetzt genügend Zeit, vor allem, da mir die Mähspuren eine gewisse Sicherheit geben, dass man da auch runterkommt. Im Bosco di Rüscada treffe ich auf riesige Ameisenhaufen.
Die Aelpler auf der Alpe d' Arena sind am abräumen. Gestern war der Alpabzug.  Der Abstieg auf dem Alpweg ist anspruchsvoll. Ueberall Kuhfladen. 

Hike partners: Regula52


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»