COVID-19: Current situation

Hochalm


Published by RossiS , 25 February 2014, 16h56.

Region: World » Germany » Alpen » Berchtesgadener Alpen
Date of the hike:23 February 2014
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: A   D 
Time: 5:00
Height gain: 1350 m 4428 ft.
Height loss: 1350 m 4428 ft.
Access to start point:mit dem PKW via Bad Reichenhall und Berchtesgaden nach Ramsau; Parkplatz Pfeifenmacherbrücke (4 €) Wachterl ist im Moment bis Juni 2014 gesperrt
Maps:AV BY21 Nationalpark Berchtesgaden

Skitouren in den Nordalpen sind ja dieses Jahr bekanntlich eher ein Trauerspiel als Wonne pur. Auf der Suche nach dennoch gutem Schnee hat es uns diesmal ins schöne Berchtesgadener Land verschlagen. Und - soviel sei vorweg verraten - wir wurden fündig. Aber vor den Genuss haben die Götter ja bekanntlich den Schweiß gesetzt. Und bei der mageren Schneelage im Moment galt dies leider im besonderen Maße.
Trotzdem hat es sich gelohnt!



Los ging es um 9:00 am Parkplatz Pfeifenmacherbrücke. Etwas desillusioniert da von Schnee erst mal keine Spur. Also Ski an den Rucksack und losgerumpelt. Nach einer guten halben Stunde konnten die Skier aber dann ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden und so ging es schon leichter voran. Vorbei an der Eckaualm und hinein in den steilen Waldgürtel. Hier folgen wir dem Sommerweg und fragen uns wie wir (bzw. unsere Ski) hier wieder heil herunter kommen sollen. 
Ein anderer Tourengeher gibt uns hierzu später einen wertvollen Tipp: "Ohren zu und durch!" :-)
An der Märchenwiese links vorbei und an den Wänden des Stanglahnerkopfes zieht die Spur nun Richtung Hochalmscharte. Hier tritt der lichte Lärchenwald zurück und das Gelände öffnet sich vollends. Landschaftlich wunderschönes Ambiente mit den freien Flächen der Hochalm und dahinter die schroffen Wände von Blaueis- und Schärtenspitze. Ideale Skihänge mit  20cm Pulver-Neuschnee erwarten uns. 

Voller Vorfreude beginnen wir den letzten Teil des Aufstiegs der allerdings durch anstollende Felle nochmal etwas zur Qual wird. So suchen wir uns kurz unterhalb des "Gipfels" ein ruhiges Platzerl und lassen es für heute gut sein. Zudem hat inzwischen eine große Gruppe des Dynafit Skitourenfestivals zu uns aufgeschlossen und wir wollen natürlich fahren bevor die Hänge verspurt werden.

Die Abfahrt ist ein Traum! Wir halten uns weitestgehend an die Aufstiegsroute aber auf den weiten Hängen sind zahlreiche Varianten möglich. Nur gegen Ende der freien Flächen sollte man sich wieder nach Rechts hin zur Aufstiegsspur orientieren. Die Waldpassage verläuft widererwarten einigermaßen glimpflich und macht sogar stellenweise Spaß sofern man den "eleganten Baumslalom" beherrscht..

An der Eckaualm noch kurz die Sonne genossen und dann ab ins Tal. Das letzte Stück natürlich wieder auf Schusters Rappen. Aber egal! Schön war's!

LWS: 2

Hike partners: RossiS


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»