COVID-19: Current situation

Rechelkopf (1330 m) - schlimmer geht immer!


Published by 83_Stefan , 28 February 2014, 22h24.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:17 February 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 2:30
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Access to start point:Von Bad Tölz über Gaißach und Mühle nach Lehen; kostenfreie Parkmöglichkeiten östlich des Weilers, wo die Schotterstraße in den Wald abzweigt.
Maps:Bayerisches Landesamt für Vermessung und Geoinformation - UK50-52 Bad Tölz Lenggries und Umgebung

Öde geht's durch den Wald dahin, selten so viele Bäume gesehen, nur von einem findet man noch mehr, nämlich von Schlamm. Dafür gibt es den in den unterschiedlichsten Konsistenzen, Farben und Tiefen. Kurzum, der Rechelkopf ist ein kleiner Berg, bei dem man sich - im wortwörtlichen Sinne - mal so richtig reinknien kann. Dafür hält sich die Anstrengung in Grenzen, die Aussicht aber leider auch. Liegt halt in der Natur der Sache, denn wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, dann sieht man schon gleich gar nicht bis zum nächsten Berg. Aber halt! Kommt man nach dem wenig aufregenden Anstieg hinauf zum Gipfel, so lichtet sich der Wald und - man höre und staune - ein ganz nettes Panorama tut sich auf zu den Bergen jenseits des Isartals sowie in Richtung Tegernsee und in die weite Ebene bis nach München. Manchmal lohnt es sich halt doch, bis zum Ende am Ball zu bleiben und die Hoffnung aufrecht zu erhalten. Wenn man genau zum Sonnenuntergang am höchsten Punkt ankommt, dann wird sogar der unspektakuläre Rechelkopf zu einem besonderen Erlebnis!

Östlich des Weilers Lehen beginnt ein Forstweg, der in den Wald hinein leitet und dem man bergauf folgt, bis man ihn nach rechts auf deutlichem Steig verlässt. Zunächst im Wald, dann über eine Lichtung und anschließend wieder durch Wald geht's aufwärts, bis nahe der Schwaigeralm eine breite Forststraße erreicht wird. Ihr folgend oder alternativ auf dem Steig zum Almgelände.

Dort beginnt der Weg, der den Sulzkopf südwestseitig quert und in den Sattel zwischen Sulz- und Rechelkopf hinüberführt. Am breiten Kamm geht's hinauf zum Gipfel - kurz unter dem höchsten Punkt lichtet sich der Wald gerade noch rechtzeitig und gibt den einen oder anderen netten Blick frei. Ein schöner Ort für einen Sonnenuntergang, zum Träumen und Genießen!

Der Abstieg verläuft auf der Anstiegsroute.

Schwierigkeiten:
Von Lehen zum Rechelkopf: T1 (keine Schwierigkeiten).

Fazit:
Eine unspektakuläre 1*-Waldwanderung für den Feierabend, die dann zum Erlebnis wird, wenn man den Sonnenuntergang am Gipfel erlebt. So viel Schlamm wie am Rechelkopf gibt es selten. Für den Fall eines unerwünschten Bittgangs ist eine Garnitur Wechselklamotten wärmstens zu empfehlen.

Mit auf Tour: Stephi.

Kategorien: Bayerische Voralpen, Sonnenuntergangstour, 1*-Tour, 1300er, T1.

Hike partners: 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 19598.gpx Tourenskizze (kein GPS)

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
21 Jul 19
Rechelkopf · Max
T2
T2
18 Oct 20
Rechelkopf · Max
T2
10 Apr 20
Rechelkopf und Sulzkopf · Max
T2

Post a comment»