COVID-19: Current situation

Skitour auf die Tiejer Flue, Schwarzhorn und s'Chummerhüreli


Published by Merida , 9 February 2014, 20h19.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike: 8 February 2014
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 6:00
Height gain: 2000 m 6560 ft.
Height loss: 2000 m 6560 ft.

Auch dieses Wochenende herrschte wieder die gleiche schwierige Ausgangslage wie das letzte Weekend. Föhn und wechselnde Bewölkung war angesagt und irgendwann am Nachmittag sollte es dann endgültig zu machen. In Davos schien das Wetter am längsten zu halten. Aus diesem Grund habe ich mich dort auf die Suche nach Gipfeln gemacht und bin so auf die Tiejer Flue gestossen.
 
Tiejer Flue (ZS-)
Vom Parkplatz bei Mälcheren starteten wir um 0730 bei herrlich winterlichem Wetter. So um -10° und einer schönen kleinen Schicht frischen Powder. Über die Chummeralp, zuerst einer leicht erkennbaren Spur folgend, danach selber spurend, erreichten wir über das Tiejer Fürggli das Skidepot. Da es auf den Gipfel noch keine Spur gab, zogen wir unsere eigene Linie auf den Gipfel, begleitet von teilweise stürmischen Böen. Die Aussicht war wirklich lohnend und zeigte auch gut den tobenden Wind auf dem Schwarzhorn, unserem nächsten Ziel. Zurück beim Skidepot, fuhren wir das kurze Stück zurück zur Tiejer Furggli mit den Fellen ab.

Schwarzhorn (WS)
Über den harten, vom Wind bearbeiteten Westhang, stiegen wir dann unter ständiger Böen-Begleitung auf den Westgipfel des Schwarzhorns. An eine Abfahrt über die Nordflanke war nicht zu denken, da diese mit Triebschnee geladen war. Aus demselben Grund, verwarfen wir auch die Besteigung des Furggahorns und fuhren den herrlich pulvrigen Südhang, und weiter bis auf etwa 2100m ab. Da das Wetter immer noch hielt, entschieden wir uns noch das Chummerhüreli dranzuhängen.

Chummerhüreli (ZS: Südwesthang / Südgrat)
Dazu stiegen wir bis zum Südgrat des Chummerhüreli auf und über den steilen Südwesthang auf den besagten Grat. In der Folge mit vielen kleinen Spitzkehren und ziemlich steil mit den Skiern bis auf den Gipfel. Abgefahren sind wir dann über den Südosthang und über meist pulvrige Hänge zurück nach Mälcheren.

Fazit:
Eine tolle Skitour, mit allem was das Skitouren so schön macht. Mit dem Wetter (Sonne, Sicht) hatten wir diesmal Glück und auch der Wind war zumindest erträglich.

SLF-Lawinenstufe: Erheblich

Tourengänger:
Markus, Stephan + Stephan

Herzlichen Dank Markus für die super Bilder.

Hike partners: Merida


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Sent 10 February 2014, 15h06
Hallo Merida

Eine schöne und nahrhafte Tour habt Ihr da hingelegt. Ich bin etwas später gestartet und über weite Teile Euren Spuren gefolgt. Da war ich dankbar drum. Bei der Inneralp haben wir uns in etwas Distanz gekreuzt. Angesichts Eurer verlockenden Spuren wollte ich eigentlich auch den pulvrigen Südhang am Schwarzhorn fahren. Doch oben bei der Einfahrt hat mich wegen der kleinen Triebschneeansammlung und dem Rutsch (gut zu sehen auf Deiner Foto) der Mut verlassen.

Beste Grüsse

marmotta says:
Sent 10 February 2014, 19h54
Gratulation zu der tollen Tour - und den herrlichen Bildern!

Da hatten mal wieder mehrere (aktive) Hikr-User die gleiche Idee - und haben sich doch (knapp) verpasst!

War auch in der Gegend unterwegs - und habe Euch während meines Aufstiegs zum Chummerhüreli (von Arosa kommend) gesehen. Danke für die Spur durch die Südflanke! Auch ich hatte ursprünglich das Schwarzhorn auf dem Plan - doch erschienen mir die Wetter- und Schneeverhältnisse (insbesondere für eine Abfahrt nach Norden) zu ungünstig...

Schade, hat sich das Schönwetterfenster (zu) früh geschlossen. Die Abfahrt musste ich bei schon sehr diffusem Licht bestreiten...

G.
marmotta

Merida says: RE:
Sent 10 February 2014, 20h26
Hallo Marmotta
Danke dir. Der Aufstieg zum Chummerhüerli hat wirklich Spass gemacht und forderte ja schon etwas Technik.
Ich denke auch, dass es eine gute Entscheidung war, den Schwarzhorn Nordhang nicht zu fahren.

Bis zum nächsten Mal
Stephan

Merida says: RE:
Sent 10 February 2014, 20h18
Hallo Bergamotte
Danke, für HIKR spurt man immer gerne;-)
Ja, dieser Rutsch am Südhang des Schwarzhorns ist uns auch etwas eingefahren, so klein er auch war. Hinter diesem Rücken, wo wir abgefahren sind, war der Hang aber einwandfrei.

Spannend, diese HIKR-Ansammlung. Zeigt aber, dass da wohl ähnliche Gedankengänge abliefen.

Viele Grüsse
Stephan


Post a comment»