COVID-19: Current situation

Eggenmandli


Published by Zaza , 13 December 2013, 19h04.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:13 December 2013
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 5:00
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Height loss: 1150 m 3772 ft.
Maps:1191

Es berichtete bombo am letzten Samstag Abend im Internet von ausgezeichneten Schneeverhältnissen am Eggenmandli. Und weil nach dem Durchzug der Ausläufer des Sturmtiefs Xaver vielerorts unklar war, wo die Schneeverhältnisse noch gut sein würden, zogen dem Vernehmen nach am folgenden Sonntag über 100 Tourengänger von Brüsti zum Eggenmandli. Entsprechend war die schattige Nordostflanke des Gipfels heute ziemlich zerfahren. Macht aber nichts, denn es ist trotzdem eine sehr schöne Rundtour.

Die Seilbahn bringt uns rasch aus dem kalten Nebel im Reusstal nach Brüsti hinauf. Hier folgen wir der breiten Spur über den Grat und den Geissrüggen (mit etwas Auf und Ab), machen einen Abstecher zum Angistock und queren dann unter der imposanten Wand von Brunni- und Blackenstock zum Surenenpass. Dieser ganze Aufstieg ist angenehm sonnig, ebenfalls der letzte Abschnitt zum Gipfel, auf dem die Schneedecke teilweise Lücken aufweist.

Zwar wäre die Überschreitung Richtung Engelberg reizvoll, aber die Schneeverhältnisse sehen nicht gerade prickelnd aus. Ausserdem fährt die Fürenalpbahn erst ab 21. Dezember wieder, so dass uns der endlos lange Ausmarsch nach Engelberg blühen würde. Keine reizvolle Perspektive, zumal die Nordostflanke des Eggenmandli abgesehen vom obersten Teil recht breit ist und damit noch viel Platz für Spuren zulässt.

So verlassen wir also nach der ausgedehnten Gipfelrast den Sonnenschein und gehen hinunter in den Waldnachter Boden. Nach dem flachen Ausmarsch bis Waldnachter Bergen (hier gibt es übrigens eine Einkehrmöglichkeit, anders als in Brüsti) hoffen wir zuerst auf eine sonnige Pause in Brüsti. Doch dummerweise verschwindet die Sonne hier aktuell bereits um 13.30 herum - ausgerechnet hinter den Sunnigen Stöck! So nehmen wir halt die nächste Seilbahn zurück ins Tal und damit in die kalte Nebelsuppe.


Hike partners: Omega3, Zaza


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»