COVID-19: Current situation

Bishorn


Published by spw , 29 August 2013, 22h29.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike:16 August 2013
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2450 m 8036 ft.
Height loss: 2450 m 8036 ft.
Access to start point:Brig - Visp - Sierre Ost - Ayer - Zinal
Accommodation:Tracuithütte

Nachdem voriges Jahr im August der 1. 4000er für meine Frau Margarete - das Allalinhorn - so toll geklappt hat fuhren wir heuer wieder in die Schweiz um das Bishorn (Gretis 2. 4000er und mein 14ter verschiedner 4000er) zu besteigen. Das Bishorn ist einer der leichteren 4000er, jedoch im Gegensatz zum Allalinhorn gibt es hier keine Seilbahn, mit der man den Gipfelanstieg auf nur noch knappe 600 Hm verkürzt.
Wir haben die Route von Zinal auf die Tracuithütte (wurde voriges Jahr neu gebaut) und weiter über den Nordnordwesthang gewählt. Bis zur Tracuithütte sind es ca. 1550 Hm, die letzten 800 Hm in der Sonne (Querung des Süd bzw. Südwesthang des Diablon des Dames).
Bei einem Besuch meines Bruders 3 Tage vor Beginn der Tour entschloss sich mein Bruder Wolfgang, auch mitzugehen.
Den Aufstieg zur Hütte gingen wir ganz gemütlich an. Um ca. 7.30 Uhr gings in Zinal los, bis knapp vor dem Roc de la Vache konnten wir den angenehm kühlen Schatten geniessen. Von hier aus sahen wir schon zur Hütte hinauf und weiter rechts das Weisshorn mit seinem Nordgrat. Jetzt, in der Sonne, wurde es wärmer, ja beinahe schon heiß. Bald wurde die Sicht auf das Zinalrothorn frei und kurz vor der Hütte auch auf das Obergabelhorn sowie auf das Bishorn, unser morgiges Ziel. Den Nachmittag verbrachten wir vor der Hütte, es sah zwar noch teilweise nach Baustelle aus (die Alte Hütte wurde abgerissen, jedoch ein Teil des Fundamentes wird ev. noch für eine Terrasse Verwendung finden).
Bald in der Früh gings die paar Schritte zum Gletscher, anseilen und dann folgte die eher ebene bis leichtansteigende Querung des Turtmanngletschers. Gegen die Berner Alpen hin kam bald die Sonne über den Horizont herauf. Im Zickzack über den etwas steileren (im Gegensatz zur Querung) Nordnordwesthang des Bishorns gings nun hinauf bis fast zum Gipfel. Das letze Stück steilte sich nochmals ordentlich auf.
Als letzte Seilschaft für den heutigen Tag erreichten wir den Gipfel. Die Aussicht war fantastisch, besonders eindrucksvoll der Blick zum gleich anschliessenden Weisshorn. Dann links davon hinten der Lyskamm, die Dufourspitze, Nordend, rüber zum Rimpfischhorn, Allalinhorn, Alphubel, Täschhorn, Dom - lauter 4000er.
Weiter links draussen die Berner Alpen mit Mönch und Jungfrau, noch weiter links dann die Mt. Blanc Gruppe mit dem Mt. Blanc selber, einfach traumhaft!
Der Abstieg ging dann relativ schnell - fast wünschte ich mir die Schi an den Füssen (ich muß doch das Bishorn nochmals mit den Schiern machen - im Jahre 2007 habe ich auf ca. 2800m doch noch einiges unterhalb der Hütte umgedreht). Etwas mehr als 2400 Hm Abfahrt wäre schon genial.
Bei der Hütte machten wir nochmals Rast, bevor es an den laangen Abstieg nach Zinal ging.
Eine wunderbare Tour, die wir sehr lange in guter Erinnerung haben werden.

Hike partners: spw


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

F
T3 F
13 Sep 19
Bishorn 4153m · budget5
T4 PD
T3 F
18 Aug 14
Bishorn mt. 4153 · ALE66
T3+ F

Post a comment»