COVID-19: Current situation

Panorama-Höhenweg Almagell


Published by passiun_ch , 1 October 2013, 17h26. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:16 August 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:00
Height gain: 132 m 433 ft.
Height loss: 974 m 3195 ft.
Route:Kreuzboden - Almagelleralp - Saas Almagell
Access to start point:Visp - Stalden - Saas Grund - Kreuzboden
Access to end point:Saas Almagell - Saas Grund - Stalden - Visp
Accommodation:Hotels im Saastal oder Berghotel Almagelleralp

Heute konnte ich ein wenig Wanderleiter spielen. Es war der erste Tag von Ruedi (Renaiolo) und Doris, die mich im Oberwallis für ein paar gemeinsame Touren besuchten. Nach einem sehr feinem Essen am Vorabend im Waldhüs Bodmen bei Saas Fee, wählten wir das Programm des heutigen Tages aus. Ich schlug eine leichte Wanderung mit etwas Nervenkitzel vor, verbunden mit dem Kennenlernen der Region Saastal. Die Auswahl fiel auf den Höhenweg von Kreuzboden nach Saas Almagell und als i-Tüpfelchen der Erlebnisweg.

Es war der erste Besuch der beiden im Saastal und somit bot sich diese Tour an. Man kann dort das gesamte Saastal überblicken, mit den eindrucksvollen Gipfeln der Mischabel, und ist bestens geeignet sich einen Überblick über die Landschaft zu verschaffen.
Ich zitiere da mal aus einem Wanderbuch: "Diese klassische Höhenwanderung ist sehr beliebt, vermittelt sie doch in einmaliger Weise die Großartigkeit der Saaser Bergwelt."

Schon am Vorabend schaute Ruedi interessiert hoch zur Weissmies, da die beiden in Saas Fee ihre Tage verbrachten sind die Bergbahnen und das Postauto inklusive gewesen (gegen Aufpreis von z.Zt. CHF 5.-/Tag einschl. Mittelallalin). Ich gab den beiden den Tipp vor unserem Treffen doch bis Hohsaas hinauf zu fahren, um noch näher am Weissmies zu sein. Gesagt getan, um 10 Uhr war dann Treffpunkt auf Kreuzboden, der Mittelstation.

Von der Bergstation Kreuzboden führt der Weg leicht steigend durch den weiten Talkessel in Richtung Süden. Dieser erste Teil ist ausgewiesen als Alpenblumen-Promenade und mit kleinen Info-Tafeln versehen. Der Weg führt weiter durch leichtes Blockgelände zu dem Ausläufern des Triftgrätji, einem schönen Aussichtspunkt. Dort verlassen wir den Triftkessel und biegen ins Saastal ein. 

Es gab eine Panoramapause und ich erklärte ihnen ausführlich die nähere Umgebung. Dann ging es weiter immer oberhalb des Grundberges mit Blick zum Mattmark-Stausee. Man quert kurz ein paar Lawinenverbauungen und hält sich links, um über einen aussichtsreichen Höhenweg zur Wyssi Flüe zu gelangen. Hier ist ein wenig Trittsicherheit und Schwindelfreiheit von Vorteil, jedoch ist der Abschnitt nur kurz. Nun bogen wir ins Almagellertal ein und erreichten nach dem Abstieg von gut 300 Höhenmeter das Berghotel Almagelleralp.

Dort legten wir eine Rast ein und ließen uns auf der Terrasse nieder. Es gab Schmugglermakkaroni für Ruedi und einen schönen Walliser Teller für Doris. Ich bestellte mir die sehr gute und bekannte Fruchtwähe mit Rahm. Das Essen war ausgezeichnet, lediglich den Rahm auf der Wähe musste man suchen und wenn ich auf der Karte "Orangina" lese, dann möchte ich keine einfache O-Limo bekommen.

Irgendwann ist auch die schönste Pause einmal zu Ende, so gingen wir den Almagellerbach begleitend das Tal hinunter. An der Waldgrenze bei Chüelbrunnji queren wir den ihn und laufen bis zu der Abzweigung des Erlebnisweges nach Furggstalden. Ein kurzes Stück noch durch schönen Lärchenwald steht man dann unverhofft vor der ersten von zwei Hängebrücken.

Ruedi ging zuerst und ich schaute ihm dabei zu, das hätte ich vielleicht lieber nicht gemacht, denn sie schwankte doch mehr als ich erwartet hatte und mit 2 Brettern empfand ich sie für mich auch als recht schmal.

Trotz feinfühliger Motivation der beiden habe ich gekniffen. Ich überzeugte Ruedi und Doris davon alleine weiter zu gehen, da sie sich auf den Erlebnisweg schon so gefreut hatten. Ich stieg alleine in Richtung Saas Almagell auf dem normalen Weg ab.

Mehr Infos zum Erlebnisweg bekommt Ihr in diesem Bericht von Renaiolo.

Mein Abstieg führte durch den Spiesswald hinunter, an einer Wegverzweigung lief ich dann nicht direkt ins Dorf sondern oberhalb entlang einer leider trockenen Suone zur Talstation der Bahn von Furggstalden. Ich hoffte Ruedi und Doris dort zu treffen nur die beiden waren schneller und ich sah sie die Dorfstraße entlang laufen. Also trafen wir uns auf dem Dorfplatz wieder und machten ein Bild mit den aufgestellten Promis des Ortes.

Hike partners: Renaiolo, passiun_ch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3 PD II
13 Aug 15
Weissmies-Überschreitung · xaendi
T3
T3
7 Sep 17
Auf dem Almageller Höhenweg · DanyWalker
T2
T3 PD+ II
27 Jul 18
Überschreitung Weissmies 4017m · RainiJacky

Comments (2)


Post a comment

Deleted comment

passiun_ch says: RE:
Sent 1 October 2013, 21h26
... das glaube ich nicht, denn die Wähe war richtig gut.

Vielen Dank und LG Michael


Post a comment»