COVID-19: Current situation

Rosenhorn, Versuch


Published by TomClancy , 4 September 2013, 22h04.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberhasli
Date of the hike:17 August 2013
Mountaineering grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 12:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1660 m 5445 ft.
Route:Dossenhütte - Dossensattel - Ränfenjoch - Westliche Wätterlimmi - Pt. 3643 - Westliche Wätterlimmi - Ränfenhorn - Gauligletscher - Chammliegg - Gaulihütte

Nach einer erholsamen Nacht in der Dependance der Dossenhütte bekommen wir um 0430 Uhr das Frühstück serviert. Anschliessend wird fertig gepackt und 0515 stehen wir geputzt und gestriegelt vor der Dossenhütte zum Abmarsch bereit. Von der Hütte weg marschieren mit Steigeisen am langen Seil Richtung Dossensattel, den wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang erreichen. Hier verkürzen wir die Seile, denn jetzt geht es in den Fels. Wir umrunden das Dossenhorn auf der Westseite über einen schmalen, aber gut begehbaren Pfad. Schon bald erreichen wir wieder den Gletscher und steigen nun am langen Seil auf vorbei am Ränfenjoch und an der Wätterlimmi. Wir sichten eine oder zwei kleine Spalten, die wir aber problemlos überqueren. Nördlich der Rosenegg gewinnen wir den Grat, der uns Richtung Rosenhorn führt. Aus verschiedenen Gründen entscheidet sich unser Leiter Janosch, hier umzukehren, ohne auf den Gipfel zu gehen. Selbstverständlich akzeptieren wir diesen Entscheid und kommen dafür in den Genuss einer ausgedehnten Mittagsrast mit einmaliger Aussicht.

In der Aufstiegsspur steigen wir ab. Nach der Wätterlimmi steigen wir dann zum Ränfenhorn auf. Horn ist vielleicht ein bisschen Etikettenschwindel, es handelt sich mehr um eine schuttig-blockige Erhebung über dem Kessel des Gauligletschers. Der Abstieg durch das Fels- und Schneegewirr ist steil, aber im weichen Schnee problemlos machbar, wenn man denn den richtigen Weg findet. Am Fuss der Steilstufe entledigen wir uns der Steigeisen und der Seile. Es geht nun zuerst der Moräne entlang und nachher auf den aperen Gletscher. Der Abstieg auf den Gletscher war wohl objektiv das schwierigste Stück Arbeit am heutigen Tag. Das Geröll ist sehr instabil und die Schritte müssen mit Bedacht gesetzt werden, will man nicht sich oder die unten gehenden Kameraden in Schwierigkeiten bringen.

Der Spaziergang über den aperen Gletscher ist unterhaltsam und geht viel zu schnell zu Ende. Wir steigen wieder auf Richtung Chammliegg. Der Weg zur Gaulihütte zieht sich noch etwas und wir spüren langsam die Anstrengungen des Tages. Der Anblick der Hütte und die Aussicht auf ein kühles Bier motiviert aber die nötigen Kräfte, so dass wir alle wohlbehalten und sehr zufrieden am Ziel ankommen. In der Hütte werden wir mit einem guten Essen verwöhnt. Zu Guter Letzt unterhält uns sogar die Hüttenwartin mit einer launigen Geschichte über das Gauliwiibli. So an Körper und Seele gestärkt suchen wir schon bald unsere Schlafstätten auf und träumen von kommenden Abenteuern.

Tour mit den Kameraden des Neuen Skiclubs Schaffhausen: ein toller Tag mit guter Kameradschaft!

Hike partners: TomClancy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4+ PD+ III
T5 AD- IV
T6 PD III
31 Jul 20
Dossen/Ränfenhorn · micro987
T4 PD III
T5 AD- PD-

Comments (1)


Post a comment

Felix Pro says:
Sent 11 October 2013, 19h35
schöne Tour und Bericht - auch wenn's nicht bis zum Gipfel gereicht hat!

lg, Felix


Post a comment»