Olperer 3476m über Riepengrat


Published by Gekko , 31 July 2013, 20h27.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Zillertaler Alpen
Date of the hike:26 July 2013
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:45
Height gain: 1680 m 5510 ft.
Height loss: 1680 m 5510 ft.
Route:14,5 km
Access to start point:Im Zillertal über Mayerhofen und Ginzling bis rauf zum Schlegeisspeicher. Bis zum vorletzten Parkplatz fahren. Gegenüber geht der Weg zur Olpererhütte direkt los.
Access to end point:Wer vor 6 Uhr morgens an der Mautstelle beim Breitlahner ist kann per Knopfdruck an der Ampel grün anfordern und dann kostenlos rauffahren. Man spart sich immerhin 12€.
Accommodation:Olperer Hütte 2389 m
Maps:AV Karte 35/1

Am Schlegeisspeicher im hintersten Zillertal um 5 Uhr morgens vom Parkplatz aus los. Direkt gegenüber vom Parkplatz geht der Weg zur Olpererhütte unschwierig rauf. An der Hütte angekommen folgt man der Beschilderung zum Olperer. Der Steig geht teilweise gemütlich, machmal etwas steiler rauf Richtung Riepenkopf, zweigt dann aber vorher nochmal zum Olperer ab. Von hier aus geht es über grobe Steinplatten und Blöcke die Flanke Richtung Olperer rauf. Man folgt hier den zahlreichen Steinmännchen. Stellenweise muss man schon zupacken und sollte sich eine eigene Linie im Steinblöcke Labyrinth rauf suchen. Der Untergrund ist aber sehr kompakt und bei trockener Witterung unkompliziert. Im oberen Teil der Flanke geht es dann recht steil zur Sache. Hier ist Trittsicherheit gefragt. Der Fels aber weiterhin sehr kompakt.

Danach steht man schon auf dem sog. Schneegupf, dem Firn- bzw. Eisgrat je nach Jahreszeit. Dieser geht zuerst relativ flach dann aber zum Gipfelaufbau hin steiler und schmaler werdend hoch. Bei meiner Besteigung waren noch keine Steigeisen nötig, wobei im Abstieg der weiche Firn an manchen Stellen schon für wenige Meter das Eis frei gegeben hat.
Nach dem Schneegupf kommt man zur Schlüsselstelle der Besteigung. Der erste Steilaufschwung im Gipfelaufbau ist wie in einem Klettersteig (etwa Schwierigkeit C) mit Stahlseilen und Bügeln entschärft. Hat man diese Stelle überwunden muss allerdings im 2. Schwierigkeitsgrat am Grat geklettert werden. Stellenweise messerscharf am Abgrund, jedoch immer mit festen und griffreichem Fels. Hier sollten niemand frei Klettern der sich nicht absolut wohl in dieser Schwierigkeit fühlt und Trittsicherheit/Schwindelfreiheit mitbringt.

Der Grat ist auch problemlos abzusichern, da in regelmäßigen Abständen Standplätze eingebohrt sind.
Kurz vor dem Gipfel kommt der in vielen Berichten erwähnte Block der früher zu überklettern war, mittlerweile aber relativ problemlos rechts umgangen werden kann. Hat man diese letzte Hürde genommen steht man schon auf dem Olperergipfel.

Die angegebene Zeit von 5:45 für Auf- und Abstieg entspricht meinem persönlichen Tempo. Die offiziell angegebenen Zeiten sind 1,5 Stunden für den Hüttenzustieg und ca. 3,5 - 4 Stunden für den Gipfelaufstieg. Dann nochmal 4 -5 Stunden für einen kompletten Abstieg. Sollte natürlich jeder gemäß seinem Tempo diese Tour planen.

Hike partners: Gekko


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4 F II
14 Aug 82
Olperer - 3476 m - u.a. · Woife
T5 II
3 Sep 16
Olperer Riepengrat Sommer 2016 · Werner_Ki
T5 PD+ III
29 Aug 15
Olperer mit Prominenz · kleopatra
PD+ III
4 Aug 19
Olperer Überschreitung · Matthias Pilz
PD+ II

Comments (4)


Post a comment

morphine says:
Sent 31 July 2013, 20h47
Hallo Gekko,

herzlich willkommen!

Sehr schöner "Einstands-Bericht" von Dir auf einen interessanten Gipfel. Hikr.-mäßig eben.

Gruß
morphine

Gekko says: RE:
Sent 31 July 2013, 20h56
Danke für das Willkommen. Habe auch noch weitere Tourenberichte in der Bearbeitung, bin momentan leider zeitlich etwas kurz angebunden.

Denke aber die nächsten Tage wird sich noch was tun.

Gruß gekko (Alex)

Sent 31 July 2013, 21h31
Gratulation zu einer absoluten Traumtour! Habe sie selbst letzten Sommer gemacht und da werden bei den Bilder Erinnerungen wach.
Sehe du bist auch eher flotter unterwegs, so dass der Olperer als "gemütliche" Tagestour durchgeht.
Gruß,
Hans

Gekko says: RE:
Sent 31 July 2013, 22h29
Hallo Hans,

Danke dir, hatte deinen Bericht zuvor auch schon gelesen und mich auf die Tour gefreut. Bei den günstigen Verhältnissen ist der Olperer für konditionsstarke Bergsteiger auf jeden Fall eine gemütliche Tagestour.

Gruß Alex


Post a comment»