Faltigberg - Chrüzegg - Krinau


Published by Krokus Pro , 28 January 2013, 18h08.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:19 January 2013
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG   CH-ZH 
Time: 6:30
Height gain: 810 m 2657 ft.
Height loss: 908 m 2978 ft.
Route:16 Km
Access to start point:S26 ab Rüti und Winterthur nach Wald oder Bus ab Rüti nach Wald, Postauto zum Faltigberg
Access to end point:Postauto ab Krinau bis Bahnhof Lichtensteig, Bahnanschlüsse nach Wil und Wattwil
Maps:1113

Dem Postauto entstiegen, wandern wir über die Chrinnen  auf den Farner. Für einen Kaffeehalt ist es uns noch zu früh, also weiter auf vorläufig noch gespurtem Pfad auf den Schwarzenberg. Über den Glarner Alpen sieht man die Föhnwalze, ein bekanntes Wetterphänomen, wir befinden uns noch in einem Fönfenster mit guter Sicht zum Alpstein und den Churfirsten. Vom Schwarzenberg über die obere Poo ist nur noch eine alte, einzelne Spur vorhanden, hinter uns ist es aber schon ein ansehnlicher Trail. Das Restaurant Pooalp links liegen lassend, ziehen wir weiter zur Schwämi. Ab jetzt ist spuren angesagt. Abwechslungsweise pflügen wir uns durch den tiefen Schnee am Haberacker vorbei zur Hand. Die Stöcke stecken manchmal bis zum Griff in der luftigen Masse. Vermutlich sind wir einfach zu früh unterwegs.Jetzt wählen wir die etwas weniger steile Route zur Habrüti, indem wir auf dem Strässchen Richtung Chreuel bis zur grossen Waldlichtung folgen und dann leicht rechts halten. Die Spurarbeit bringt uns zum Schwitzen und erst bei Pt.1198 kommen wir auf eine brauchbare Spur, die uns durch den märchenhaften Zauberwald des Abbroche Berg  zum Chümmibarren und auf die Chrüzegg führt. Im Normalfall brauchen wir für diese Strecke drei und dreiviertel Stunden, heute wurden es 5. Im nahen Bergrestaurant trinken wir einen Kaffee. Toll, hier haben sie auch im Winter meist Sa und So geöffnet, sonst hat es im Wintergarten einen Automaten, der heisse Getränke liefert, eine Wohltat, wenn es draussen chuttet und schneit. Wieder erfrischt, steigen wir nach Norden ab bis zum nächsten Wegweiser. Hier halten wir leicht östlich, kommen bald in eine gute Spur und auf dieser zum Älplisattel. Noch einmal Richtungswechsel nach Norden. Über den Chellespitz, immer auf der Krete bleibend,kommen wir zum unteren Älpli und auf zahlreichen Abkürzungen nach Krinau, direkt vors Rest.Rössli, wo auch die Haltestelle ist.. Gerade reicht es noch für ein Bier, und um 16 Uhr fährt uns die fröhliche, hilfsbereite Postautochauffeuse zum Bahnhof Lichtensteig. Achtung, Postautofahrplan beachten, fährt nicht stündlich.
Trotz der strengen Spurarbeit eine herrliche, abwechslungsreiche Tour

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

CampoTencia Pro says: Glückwunsch ...
Sent 28 January 2013, 19h01
zu deinem 1. Bericht auf Hikr! Und danke für deine Begleitung auf dieser fantastischen Tour

CampoTencia


Post a comment»