COVID-19: Current situation

Košťál/hrad Košťálov (481 m)


Published by pika8x14 Pro , 21 September 2012, 02h40.

Region: World » Tschechien » České středohoří
Date of the hike:14 September 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CZ 
Time: 2:00
Height gain: 260 m 853 ft.
Height loss: 260 m 853 ft.
Route:am 22.07.2012: Sutom - Košťál (hrad Košťálov) und zurück bzw. am 14.09.2012: Třebenice - Košťál (hrad Košťálov) und zurück
Access to start point:Mit dem Pkw oder Bus nach Sutom (Buswendeschleife am Ortsrand/Haltestelle "Třebenice Sutom") oder nach Třebenice auf den Marktplatz.
Maps:mapy.cz

Nach einiger Zeit geht’s heute wieder einmal ins České středohoří (Böhmisches Mittelgebirge). Unser Ziel ist der Košťál (deutsch Kostial,  481 m). Am Gipfel erwartet einen nicht nur die Ruine einer Burg (hrad Košťálov) - auch ein herrlicher Panoramablick wird geboten. Viel Zeit braucht man für die kurze Wanderung nicht, also ist die Tour gut geeignet für „schnell mal zwischendurch“.

Unseren ersten „Ausflug“ gibt’s bereits am 22.07.2012 - und zwar:


Von Sutom zum Košťál (hrad Košťálov) 

Wir starten an der Buswendeschleife (Haltestelle "Třebenice, Sutom") am Ortsrand von Sutom. Auf der Straße gehen wir ein kurzes Stück bis zur Kirche (Kostel sv. Petra a Pavla) und biegen dort nach links ab. Ein Hinweisschild „KOŠŤÁLOV“ zeigt, dass wir richtig sind. Der Weg führt uns heraus aus Sutom. Am Waldrand entlang und über Wiesen passieren wir den Hügels Holý vrch. Südlich von diesem treffen wir auf den gelb markierten Wanderweg. Nun gelangen wir auch auf ein schmales Waldsträßchen, das durch eine Schranke abgesperrt ist (hier parken einige Fahrzeuge, also könnte man auch hier starten). Auf dem breiten, asphaltierten Weg gehen wir nun ohne nennenswertes Gefälle weiter bis zum Wegweiser „KOŠŤÁLOV (ROZC.)“.

Gemäß Ausschilderung „KOŠŤÁLOV (ZŘÍC., 481 m)“ biegen hier wir ab. Auf dem mit „grünem Burgsymbol“ markierten Weg steigen wir nun - etwas steiler als bisher - auf den Gipfel des Košťál und schauen von der Ruine der Burg (hrad Košťálov) ins Umland. Das Wetter ist leider eher schlecht, die Aussicht deshalb nur mäßig. Zurück geht’s nach reichlicher Pause auf bekanntem Weg.

Am 14.09.2012 nutzen wir einen halbwegs sonnigen Freitagnachmittag für einen erneuten Besuch des Košťál - um Langeweile zu vermeiden diesmal:


Von Třebenice zum Košťál (hrad Košťálov)

Los geht’s am Marktplatz von Třebenice, wo wir auch sofort die grüne Wegmarkierung finden. Wir folgen einer Seitenstraße („Zimmerova“) stadtauswärts, überschreiten den Bahnübergang am Haltepunkt Třebenice město und unterqueren die vielbefahrene Staatsstraße. Wir biegen rechts ab und laufen nun entlang einer Piste parallel zur Straße, bis wir diese bald nach links verlassen. Weiter der grünen Markierung folgend geht’s nun erst vorbei an Obstgärten, später durch Wald. Die Wege sind dabei gut - mal breit, mal etwas schmaler, auf einem kurzen Abschnitt auch stark verwachsen.

Nach einer guten halben Stunde erreichen wir den von unserer ersten Tour bereits bekannten Wegweiser „KOŠŤÁLOV (ROZC.)“. Über den vertrauten Weg geht’s abschließend hoch auf den Gipfel des Košťál samt Burgruine (hrad Košťálov). Das Wetter ist viel besser als einige Wochen zuvor, die Aussicht entsprechend gut und auch der Sonnenuntergang lässt sich sehen. Derart „romantisiert“ gehen wir bei einsetzender Dunkelheit auf bekanntem Weg zurück.


Fazit

Leichte, kurze Wanderung (ohne Pause keine 2 Stunden). Wirklich herrliche Aussicht am Gipfel.


pika8x14 sind heute: A. + A. + „Dachshund“

Hike partners: pika8x14


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»