Allalinhorn 4027m.ü.M. und Strahlhorn 4190m.ü.M.


Published by budget5 , 12 May 2011, 21h00. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:10 May 2011
Mountaineering grading: PD
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 2 days
Height gain: 2500 m 8200 ft.
Height loss: 3600 m 11808 ft.
Route:Tag 1: Felskinn - Mittel Allalin - Allalinhorn - Felskinn - Britanniahütte Tag 2: Britanniahütte - Adlerpass - Strahlhorn - Britanniahütte - Saas Fee
Access to start point:Bus von Visp nach Saas-Fee
Access to end point:Analog Ausgangspunkt
Accommodation:Britanniahütte SAC

Über das Allalin - und das Strahlhorn braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Beides sind herrliche Ski-4000er, die oft bestiegen werden. Unter der Woche und wenn die Bahnen nur 2x am Tag bis Felskinn fahren, hält sich der Ansturm jedoch in Grenzen. 

Es war Montag, 9. Mai, 16.00 Uhr, 27°C, als ich mit Skis und Stöcken bewaffnet mich auf den Weg zum Küssnachter Bahnhof machte. Die dummen Sprüche der Leute ignorierte ich stoisch. Obwohl ich selbst ein wenig schmunzeln musste ab dem herrlichen Bild, dass ich abgeben musste, mit Skis auf dem Rücken und Flip-Flops an den Füssen. Die Anreise nach Saas-Fee war bereits die erste Geduldsprüfung. Der Lötschberg war aus irgendwelchen Gründen geschlossen und ich musste Umwege in Kauf nehmen, so dass ich schlussendlich um 21.00 Uhr in Saas-Fee ankam. Im empfehlenswerten Hotel Feehof traf ich dann meinen Tourenpartner Alex aka xaendi, der gerade von der Dufourspitze gekommen war.

Am nächsten Morgen machten wir uns auf zur Felskinn-Bahn. Diese fährt zurzeit nur zwei Mal am Tag (8.00 Uhr und 16.30 Uhr). Von der Bergstation aus marschierten wir gemütlich in Richtung Mittel Allalin. Etwas verunsichert hatte mich die Bemerkung, dass meine Skis auseinander zu fallen schienen. Langsam löste sich der Belag von der Oberfläche und der hölzerne Kern kam zum Vorschein. Die beste Möglichkeit zur Reparatur: Felle dran machen, dann hält's zusammen ;-)

Jedenfalls stiegen wir weiterhin gemütlich Richtung Feejoch empor. Alex hatte stark zu kämpfen. Nach der Dufourspitze ist auch ein Allalinhorn von Felskinn aus eine Herausforderung, nochmals Gratulation an dieser Stelle. Schliesslich erreichten wir beide den Gipfel und konnten die Einsamkeit (jawohl, am Allalinhorn) in vollen Zügen geniessen. Die Abfahrt zurück zum Felskinn war ebenfalls sehr schön. Nur der bevorstehende kurze Marsch zur Britanniahütte trübte die Freude ein wenig. Aber auch diese Herausforderung meisterten wir. Nach feinem Nachtessen und spannenden Gesprächen legten wir uns bald schlafen bzw. sanken in eine Art von Schnarchkonzert-Trance. Das Konzert konzentrierte sich hauptsächlich auf einen begabten Solisten. 

Tagwache um 04.30 Uhr. Anschliessend in der Ueli Steck - Speed - Technik durch das Morgenessen und das Rucksackpacken, so dass wir die Zweiten waren, die Richtung Strahlhorn aufbrechen konnten. Begleitet von einem schönen Sonnenaufgang und anschliessendem strahlendem Wetter stiegen wir gemütlich zum Adlerpass auf. Kurz davor montierten wir die Harscheisen und stiegen direkt auf den NW Rücken des Strahlhorns. Von hier aus gelangten wir in einer guten Stunde zum Gipfelgrat und über diesen auf's Strahlhorn. Ein wirklich schöner Gipfel, der nicht gerade viel Platz bietet für all seine Aspiranten. 

Die Abfahrt war dann das absolute Vergnügen. Wie kann man einen solchen Gipfel nur ohne Bretter besteigen mit dem Wissen auf eine kurzweilige und schöne Skiabfahrt?! Diese trübt auch der Gegenanstieg zur Britanniahütte nicht, wo das verdiente Bier auf uns wartete. Die Abfahrt nach Saas-Fee über die alten Skipisten war dann ebenfalls eine Herausforderung (wo hat's noch Schnee - Nur nicht laufen!!!). 15min Fussmarsch blieben uns nicht erspart. 

Zwei 4000er, schönes Wetter und vor allem perfektes Timing zeichnen diese Tour aus. Fünf Minuten nach Ankunft in Saas-Fee begann es zu regnen. Danke nochmals an Alex, für die super Begleitung. Hoffentlich auf weitere gemeinsame Berge!

Anmerkung von xaendi: Vielen Dank für die beiden tollen Tourentage mit Dir - 'es hät richtig gfägt'! Wer hätte gedacht, dass alles von A bis Z so super klappt? Sorry nochmals für meine miese Performance am Allalin-Schlusshang :-P Auf weitere Gipfelziele und stiebende Abfahrten!

Hike partners: budget5, xaendi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

El Chasqui Pro says: Gratuliere!
Sent 12 May 2011, 22h44
Gratuliere Euch zu diesen tollen Erfolgen! Super gemacht Alex, drei 4000er in drei Tagen, chapeau!

MunggaLoch says: Gratulation
Sent 13 May 2011, 08h17
Zudem ist der Bericht cool geschrieben! :-)

MaeNi says:
Sent 13 May 2011, 08h37
Toll gemacht Ihr beiden! Beruhigend zu lesen, dass auch die Jungspunde zwischendurch mal mit Performance-Problemen zu kämpfen haben ;-)

Allzeit gute Touren!

Herzliche Grüsse
Nicole & Marcel

Sputnik Pro says:
Sent 13 May 2011, 08h59
Super gemacht Jungs, freue mich schon auf baldige gemeinsame Sommerhochtouren!

LG, Andi


Post a comment»