Piz Campagnung 2826 m - Winter im Val d'Agnel


Published by Ivo66 , 14 November 2010, 20h08.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberhalbstein
Date of the hike:14 November 2010
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3:30
Height gain: 640 m 2099 ft.
Height loss: 640 m 2099 ft.
Route:Parkplatz La Veduta - Val d'Agnel - Südosthang - Ostgrat - Piz Campagnung
Maps:1:25000 Bivio / S: Julierpass

Offenbar wurde der Süden in den letzten Tagen mit mehr Schnee versorgt als der Norden. Auf der Fahrt zum Julierpass waren wir bezüglich der Schneeverhältnisse noch nicht besonders optimistisch. Beim Start auf knapp 2200 m. ü. M. lag denn auch nur eine dünne Schneedecke. Ab ca. 2500 m. ü. M. änderte dies aber rasch und in Kürze fanden wir uns im tiefsten Winter wieder. Zum Skifahren wären heute die Verhältnisse (wechselnd Bruchharst und Nassschnee) nicht einladend gewesen, aber genau dafür sind ja die Schneeschuhe auch da.

Vom angekündigten Prachtswetter war nur in den ersten Morgenstunden etwas zu sehen; bald einmal begannen die Wolken, die der Föhn vom Süden herüberschaufelte, Oberhand zu gewinnen und bei unserer Ankunft auf dem Gipfel begann es gar leicht zu schneien. Dafür hatten wir heute die herrliche Skitourenarena des Val d'Agnel ganz für uns alleine, was im Winter ganz selten der Fall ist. Winter? Eigentlich ist ja noch Herbst, aber davon war heute nichts zu sehen: Die Wintersaison ist eröffnet!

Wir trauten unseren Augen nicht, als wir am leeren Parkplatz kurz unterhalb der Julierpasshöhe eintrafen. In der Hochsaison im Winter reichen die Plätze bei weitem nicht für alle Tourengänger, doch heute sollte sich im weiteren Tagesverlauf nur noch ein einziger PW zu unserem gesellen. Auch unterwegs waren nur 2 Spuren von Skitourengängern auszumachen; auf einer weiteren Strecke blieb die Spurarbeit uns vorbehalten, wie immer ein recht kraftraubendes Unterfangen.

Den Piz Campagnung bestiegen wir heute bereits zum 12. Mal. Die Tour kann sowohl Schneeschuh- als auch Skitourengängern mit wenig Erfahrung empfohlen werden. Die Lawinengefahr ist bei Beachtung der elementarsten Regeln auf der von mir nachfolgend beschriebenen Route bei normalen Verhältnissen kaum existent.

Routenbeschreibung:

Die Route auf den Piz Campagnung ist grundsätzlich (bei guter Sicht) sehr übersichtlich. Aufgrund der etwas unsicheren Lawinensituation (wenig vorhandene Informationen) hielten wir heute gebührend Abstand zu den sehr steilen Osthängen des Piz Bardella und querten bald auf die in Aufstiegsrichtung gesehen rechte Seite des Bachs, der durch das Val d'Agnel fliesst. 


Julierstrasse Parkplatz ca. 2190 m - P. 2530 m (Abzweigung Fuorcla digl Leget) WT2

Vom Parkplatz peilt man zunächst die kleine Holzbrücke an und überquert dort den Bach auf dessen Westseite. Wenig steil steigt man die ersten gut 100 Höhenmeter an. Beim ersten Flachstück querten wir dann wieder nach rechts Richtung Bach, um diesen - ebenfalls auf einem Holzsteg - zu überqueren und dann weiter auf dessen Ostseite in lawinensicherem Gelände aufzusteigen. Auf einem weiteren Flachstück quert man bei P. 2424 m abermals auf einem weiteren Holzsteg auf die linke Seite des Bachs.

Nach kurzem Aufstieg erreicht man die grosszügige Hochebene, in deren Mitte etwa sich der Wegweiser befindet (Abzweigung nach links zur Fuorcla digl Leget, geradeaus Richtung Fuorcla d'Agnel).

P. 2530 m - Piz Campagnung (WT3)

Wir ignorierten die Abzweigung Richtung Fuorcla digl Leget und wanderten weiter geradeaus über die Hochebene. Kurz bevor das Gelände wieder ansteigt, hielten wir nach links und folgten einem kleinen Bach. Hier befindet man sich unterhalb des Südosthanges des wenig markanten Piz Campagnung. Diesen steigt man ziemlich genau in nordwestlicher Richtung auf. Der Hang ist mässig steil; eine Hangneigung von 30 ° wird auch an den kurzen steileren Stellen knapp nicht erreicht.

Schliesslich gelangt man zum Gipfelaufbau, wo wir den Hang zwischen Hauptgipfel und P. 2783 m hinaufstiegen. Zuletzt stiegen wir direkt über den Ostgrat auf, mit einer ganz kurzen steilen Felspassage. Der Triebschneehang auf der Nordseite schien uns nicht geheuer, obwohl dort die Skitspur hinaufführte.

Die letzten Schritte zum Gipfel sind dann unschwierig, wobei man sich etwas von der Gipfelgratwächte entfernt halten sollte.

Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

MicheleK says: Gute Beschreibung
Sent 20 November 2010, 03h15
Hallo Ivo,
danke fuer die praezise Beschreibung. Scheint auch etwas auch fuer den Alleingang mit Schneeschuhen zu sein.

Schoene Gruesse. Michele

Ivo66 says: RE:Gute Beschreibung
Sent 20 November 2010, 21h53
Ciao Michele

Das freut mich, dass der Bericht Dein Interesse gefunden hat. Es ist eine relativ kurze, aber wunderschöne Tour in eine wunderbaren Winterlandschaft. Bei normalen Verhältnissen herrscht kaum Lawinengefahr, weshalb die Tour im Alleingang gut machbar ist.

Herzliche Grüsse, Ivo


Post a comment»