COVID-19: Current situation

"Besteigung" des Fuya Fuya (4263m)


Published by TJack , 12 May 2010, 14h23.

Region: World » Ecuador
Date of the hike:26 November 2009
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: EC 
Time: 1:00
Height gain: 523 m 1715 ft.
Height loss: 523 m 1715 ft.
Route:5 km
Access to start point:Taxi ab Otavalo
Access to end point:Fussmarsch oder Auto stoppen
Accommodation:Viele g√ľnstige Hotels in Otavallo

Gegen Ende meines Aufenthalts in Ecuador wollte ich noch ein paar kleinere Wanderungen unternehmen.
Als gemütliche Halbtageswanderung entschied ich mich für eine "Besteigung" des Fuya Fuya.
Dieser nette 4000er liegt ca 40 km südöstlich von Quito (der Hauptstadt Ecuadors)
Übernachtet habe ich in Otavalo und bin auch von dort gestartet.
Als erstes nimmt man sich ein Taxi zum See Mojanda (ca 20 min 10$).
Der See ist eine ehemalige Kraterlagune und bildet ein Doppelvulkansystem mit dem Fuya Fuya.
Die Lagune liegt auf ca 3740m.

Direkt am Beginn des Sees lässt man sich absetzen und sieht den Berg zur Rechten.
Zu Beginn bin ich einigen verschiedenen Wegspuren gefolgt. Es ergibt sich aber fast automatisch, dass man sich in Richtung links leiten lässt und dann auf den eigentlichen Weg geführt wird. Nach einiger Zeit kommt man an eine Weggabelung und kann den Berg über einen linken oder rechten Weg besteigen und die jeweils andere Variante für den Abstieg nutzen - beide Wege geben sich eigentlich nichts in ihrer Schwierigkeit.
Eventuell ist die linke Variante besser für den Aufstieg geeignet.

Für den Aufstieg benötigte ich 55 Minuten hab mich aber auch ein bisserl beeilt.
Der Berg dürfte damit einer der einfachsten 4000er sein die man sich vorstellen kann ;-)

Im Abstieg begegnete ich dann nach totaler Einsamkeit während der Wanderung einer Gruppe aus 180 Schülern, die diesen Berg an ihrem Wandertag angegangen sind. 

Um zurück nach Otavallo zu kommen (der Weg ist ca 15 km lang) habe ich per Handzeichen einen Pickup angehalten und bin zusammen mit 15 Ecuadorianern und einem Hund auf der Ladefläche zurück gefahren.
Das heist eigentlich saß ich 20 Minuten auf der Klappe der Ladefläche- sonst war kein Platz mehr frei ;-)
(eine Spende von ca 2 Dollar wird gerne angenommen) 

Hike partners: TJack


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»