Skitour Kleiner und Großer Arber mit Aufstieg über Osthang und Stallriegel


Published by jagawirtha , 26 February 2024, 20h40.

Region: World » Germany » Östliche Mittelgebirge » Bayerischer Wald
Date of the hike:25 February 2024
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:15
Height gain: 650 m 2132 ft.
Height loss: 650 m 2132 ft.
Route:9,5 km
Access to start point:über Zwiesel zur Arberbahn-Talstation Parken mit Tourengeherticket für 4,-€
Accommodation:Chamer Hütte und Arberschutzhaus / Eisensteiner Hütte

Der Schneemangel ist in diesem Jahr selbst in Österreich und der Schweiz in den unteren Regionen ein echtes Problem. Im Bay. Wald ist zurzeit ohne Insiderwissen nur noch der Große Arber ein mögliches Ziel für Tourengeher.  Die Arberbergbahn ist in dieser Hinsicht schon seit einiger Zeit sehr entgegenkommend. Einmal wird am Parkplatz  der Talstation für Tourengeher ein Tagesticket für nur 4,- € berechnet, darüber hinaus wird die Osthangabfahrt für den Aufstieg  mit Ski und Schneeschuhen reserviert. Zusätzlich darf diese Piste auch nach Betriebsende in der Zeit von 16.30 bis 22.00 Uhr benutzt werden. Erst nach 22.00 Uhr wird diese Piste mit Pistenraupen präpariert und ist dann gesperrt. Am Mittwoch gibt es im Arberschutzhaus einen Tourengeherstammtisch.
 
Das wichtigste, der Schnee, sollte aber auch vorhanden sein, das tut er zurzeit auch noch. Die ersten 200 bis 300 m auf der Osthangpiste haben zwar extremen Schneemangel. Der Aufstieg ist noch ohne großes Skitragen möglich, eine Abfahrt auf den letzten Metern würde ich nicht mehr durchführen. Nach diesem Abschnitt befindet sich die Piste jedoch in fast perfektem Zustand, soweit ich das beurteilen kann. Denn ich habe den Anstieg über den Osthang abgebrochen für eine andere Variante. Ich wollte zur Chamer Hütte und hätte sonst zweimal über den Arbergipfel laufen müssen. Mit der Variante über den Stallriegel, die mir im Osthanganstieg ein Insider verraten hatte, konnte ich den Arber unterhalb des Seeriegels auf einer Höhe von etwa 1300 m queren. Ein Teil davon wird auch als Variante für den Anstieg direkt zum Seeriegel benutzt.
 
Nach dem Stallriegel gibt es zwei deutlichere Spuren hoch zum Arber,  da darf man nur dem schwachen Spuren folgen und versuchen keine allzu großen Höhengewinne bzw. –verluste zu machen. Mit der richtigen Wegauswahl treffe ich bald auf die Oberen Arberschachten, die ich im unteren Bereich quere und die kleine Hirtenhütte rechts liegen lasse. Nach der Schachtenwiese versucht man am besten keine Höhenmeter zu verlieren. Nach kurzer Zeit erreiche ich die Tourenpiste nach Bodenmais, die unterhalb der Chamer Hütte vorbeiführt. Von nun an kann man sich nicht mehr verlaufen. Die Wege sind jetzt alle gut gekennzeichnet.  Nach dem Sattel zwischen Großem und Kleinem Arber steigt es nochmal etwas zur Hütte an, deshalb habe ich vorher die kleine Abfahrt gar nicht abgefellt. Außerdem will ich nach der Einkehr in der Chamer Hütte noch auf den Kleinen Arber aufsteigen.
 
Nach einer Portion Spaghetti  nehme ich den Kleinen Arber in Angriff, von der Chamer Hütte aus sind das keine 100 hm mehr. Der Aufstieg erfolgt über die Nordostseite, denn da kann ich die Abfahrtsmöglichkeiten gleich ausloten. Am Gipfel ist gerade viel los und die Aussicht ist heute auch nicht vom Feinsten, deshalb werden die Ski gleich wieder angeschnallt und die kurze Abfahrt beginnt über den Aufstiegsweg. Zuletzt nehme ich den Schwung mit für die Loipenpiste zurück zum Arber. Im Sattel wird neu angefellt und der Anstieg beginnt über die Tourenpiste hinauf zum Arberplateau. Der Rest ist schnell erzählt: schöne Rundumsicht genießen, Gipfelfoto und abfellen. Die Abfahrt wähle ich wie immer über den Nordhang. Insgesamt ist die Piste trotz einer geringen Neuschneeauflage ziemlich vereist und nur im unteren Teil aufgefirnt. Schnee hat es z.Zt. noch genug.

Nachtrag:

Wer mehr Höhenmeter braucht, macht den Anstieg über den Osthang. Das sind dann etwa 150 hm mehr.

Zeitbedarf war insg. 4 Std. 

Hike partners: jagawirtha


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing


Geodata
 62539.gpx Kein Orginaltrack, nachträglich aufgezeichnet, dient nur der Orientierung

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»