Klettertour "Elefantenrüssel" am Hanibal


Published by Matthias Pilz , 22 August 2023, 12h01.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:20 July 2023
Climbing grading: 6b (French Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 

Der Hanibal hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Plaisierhotspot entwickelt. Und spätestens durch den seit Eisrückgang turnschuhtauglichen Zustiegs ist noch mehr los. So kam uns heute die Möglichkeit durchaus gelegen, den Hanibal erst am Nachmittag zu beklettern und somit den großen Ansturm bereits auf der Abseilpiste beobachten zu können. Lediglich eine zweite Seilschaft kletterte noch die Hanimoon, wir entschieden uns für den Elefantenrüssel. Die Route hat nach unten einige Meter Verlängerung bekommen, wir starteten dennoch beim Originaleinstieg mit der verblassten Aufschrift.
Die Tour beginnt mit einer gutmütigen Verschneidung, dennoch wird auch hier gleich klar, dass zum Zeitpunkt der Erstbegehung noch andere Standards bei der Absicherung als gut oder super bezeichnet wurden als heute. Und so waren wir durchaus froh über das kleine Sortiment Friends am Gurt... Die zweite Seillänge beginnt mit einer etwas komisch zu kletternden Verschneidung, dann wird eine Steilstufe an Quarzen überklettert und eine herrliche, recht einfache Verschneidung erreicht. An deren Ende wartet noch eine wunderbare Steilpassage zum Stand. Die folgende Seillänge ist steil und für uns schwer, schwerer als die eigentliche Schlüsselstelle. Es werden zwei Bäuche überklettert, beide Male gibt es kaum gute Griffe ober dem Überhang und es ist auch aufgrund der Absicherung Mut gefragt. Dafür ist der Überhang in der nächsten Seillänge, die eigentliche Schlüsselstelle, gut abgesichert und mit einem kurzen "Gewaltakt" an Henkeln zu lösen, es folgt ein herrlicher Riss wo wieder die Friends zum Einsatz kommen. Die beiden oberen Seillängen sind nicht mehr allzu schwer und genussvoll, bald sitzen wir am Gipfelbankerl bevor es bei dem mittlerweile kalten Abendwind über die Abseilpiste zurück zum Einstieg geht.

Der Elefantenrüssel mag in seiner Linienführung und Felsqualität vielleicht nicht ganz an die Conquest herankommen, ist aber dennoch eine wunderschöne Tour.

ZUSTIEG: Vom Furkapass Richtung Sidelenhütte. 150m nach dem Punkt 2659 links runter auf eine Moräne. Auf dieser bis unter den Felsaufbau, dieser wird von rechts erstiegen. Einstieg angeschrieben.

ROUTE: Siehe Topo

ABSTIEG: Abseilen mit Halbseilen, besser über die Piste oder wenn kein Betrieb ist Conquest.

SCHWIERIGKEIT: 6b, 6a+ obl.

ABSICHERUNG: +++/++++, gut, einige Stellen müssen mit Friends nachbessert werden, einige schwere Stellen haben auch weitere Abstände zwischen den Sicherungen.

MIT WAR: Karin

WETTER: Sonnig aber kühler Wind


Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

6a+
7 Aug 15
Klettertour Hanimoon · Matthias Pilz
T3 6a
6a+
10 Jun 17
Von Hannibal und den Kamelen · dominik
T5 6a
29 Aug 12
Hanibal - Conquest of Paradise · kleopatra
6a
10 Aug 11
Conquest of Paradise · Matthias Pilz
TD- 6a+
T3+ 4+
6c+
1 Sep 12
Camp Route · tricky

Post a comment»