COVID-19: Current situation

EFW 1 Dtld 6a: Kiel-Holtenau - Kiel Reventlou


Published by zaufen , 6 April 2021, 18h24.

Region: World » Germany » Norddeutsches Tiefland
Date of the hike: 3 April 2021
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Time: 2:00
Height gain: 40 m 131 ft.
Height loss: 20 m 66 ft.
Route:7,5 km (mit Abstecher auf die Hochbrücke 9,8 km)
Access to start point:mit dem Stadtbus
Access to end point:mit dem Stadtbus

Kurze Nachhol-Teiletappe unserer Deutschlandwanderung. Allgemeines zu unserer Wanderung durch Deutschland auf dem Europäischen Fernwanderweg E 1 siehe bei der 1. Etappe vom 30.5.2020. Die 6. Etappe hatten wir wegen Regens 2020 abgebrochen. Nun konnten wir sie nachholen - bei viel besserem Wetter, wenn auch ewtas kälter.
Der Rest der Etappe nach Kiel hinein weist erwartungsgemäß nicht gerade unberührte Wildnis, sondern eher technische Sehenswürdigkeiten auf, ist aber auch mit der Passage an der "Kiellinie" reizvoll und nicht langweilig.



Wegequalität (km)               diese Etappe                    bisher insgesamt
Asphalt/Beton                            5,45                                        (69)
davon autofrei                           5,45                                        (30,5)
grober Schotter/Pflaster                                                          (3,8)
Erdwege / leicht gebunden    2,05                                         (81)
davon Pfade/ Steige                2,05                                         (47)

Anmerkung: Diese Aufteilung gilt für unsere, vom offiziellen EFW 1-Verlauf teilweise abweichende Route.
Diese "Tagesleistung" ist bis zur Etappe 26 dann wegen der Nachholung nicht mit eingerechnet und wird erst dort addiert.

Nord-Süd-Fortschritt in km: 4,9 km
Insgesamt seit der deutsch-dänischen Grenze: 51,6 km
Insgesamt zurück gelegte km: 156,7

Durchwanderte Dörfer und Städte: Kiel (1/19)

Gipfel: keiner (-/3)

Getroffene Fernwanderer: keine ( 0/0)

Gesichtete Wildtiere: 7 Rehe, Graugänse

Sehenswürdigkeiten: Hochbrücken Holtenau über den Nord-Ostsee-Kanal. Schleusen desselben

Allgemeine Infos zu unserem Projekt „Wir wandern auf dem E 1 durch Deutschland“ siehe bei der 1. Etappe am 30.5.20. Ein * bei den Bildtiteln bedeutet, dass das Foto auf unseren Varianten abseits der offiziellen EFW 1-Trasse aufgenommen ist.


Wegbeschreibung: Wir starteten also an der Bushaltestelle Immelmannstraße in Kiel-Holtenau und gingen erst auf der westlichen Seite in stadtauswärtiger Richtung auf dem Gehweg los. (Vorher machten wir noch einen Abstecher auf die Hochbrücke, weil wir nun schon einmal dort waren, die Sicht gut war und man von dort eine schöne Aussicht hat. Wer nur laufen will und nicht die Fähre benutzen will, müsste ohnehin über die Brücke gehen und kommt so zu der Kreuzung Schleusenstr,/Holtenauer Str.). Den ersten sich anbietenden unbefestigten Fußweg mit einem von Radfahrern sog. "Drängelgitter" gingen wir links und trafen so nach weiteren 400 m auf den Fernwanderweg E 1. Links weiter auf diesem. Für diejenigen, die von Strande auf dem E 1 kommen, geht es natürlich rechts.

Der Weg umgeht Gewerbebauten recht schön im Grünen und nach knapp 10 Minuten wird eine Straße erreicht. Wer nicht die Fähre benutzen, sondern des E 1 nur zu Fuß machen will, müsste sich hier links halten und nach der Brückenunterquerung rechts auf dem Rad-/Gehweg auf die Hochbrücke. Für alle anderen wie uns geht es recht und in 3 Minuten zum Friedrich-Voß-Ufer. Dort links. Der E 1 ist dann die Straße entlang markiert. Empfehlenswert stattdessen gleich halbrechts die Schranke passierend hinunter zum Kanal und am Ufer links in Richtung der Schleusen, bald auf einem Kiesweg. Die E 1-Markierung dagegen folgt dem asphaltierten Fußweg an der Straße, wo der Blick auf den Kanal und die Schiffe obendrein durch Gebüsch verdeckt ist.
Nach etwa 10 Minuten am Kanalufer gelangten wir zur Anlegestelle der Holtenauer Fähre, die im Gegensatz zu den anderen Kanalfähren nach festem Fahrplan alle 15 Minuten kostenlos zum anderen Ufer übersetzt.

Dort geht es geradezu die Straße entlang aufwärts. An der ersten Ampel führt die E 1- Markierung links. Sie folgt großen Straßen mit minder attraktiver Bebauung zur Kiellinie, vormals Hindenburgufer.
Wir gingen stattdessen etwas anders , kleiner Umweg, aber immerhin ein Stück unbefestigt und mit weniger Verkehrslärm und zur richtigen Jahreszeit mit vielen Orchideen: An der Ampelkreuzung geradeaus in die Holtenauer Straße, nach 150 m links in die Knorrstraße, nach 100 m rechts ohne Namen und in einen Fußweg übergehend. Dieser trifft bei der Polizei auf die Wiker Straße, dort 20 m nach rechts und dann links wenig schön, aber direkt nach Süden 100 m lang durch einen Garagenhof bis zur Mercatorstraße. Diese geradezu queren in die Danckwerthstraße. Deren linksseitiger Gehweg geht dann an einem Spielplatz vorbei unbefestigt durchs Grüne. Man quert die Homannstraße und geht links weiter (Landschaftsschutzgebiet). Nach 2 Minuten gilt es die größere Feldstraße zu queren und geradeaus auf dem Spazierweg entlang der Orchideenwiese weiter zu gehen. Diese heißt nicht nur so, sondern hier blühen Mai/Juni zahlreiche Knabenkräuter. Die Kieler Förde ist schon geradezu in Sichtweite.
Die nächste Straße direkt am Ufer ist die Kiellinie, vormals Hindenburgufer. Rechts geht es weiter und immer der Promenade direkt an der Förde folgend bis zur Anlegestelle Reventloubrücke.

Hike partners: zaufen


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 52384.gpx

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Werner_Ki says:
Sent 6 April 2021, 18h44
Ein Hikr verirrt sich nach Kiel, das ist mal ne Nachricht :)
Schöner Bericht

zaufen says: RE:
Sent 6 April 2021, 18h51
"Verirrt" nun nicht gerade - ist ja alles geplant- siehe die vorangehenden/anschließenden Etappem...


Post a comment»