COVID-19: Current situation

Schneeschuhrunde oberhalb Weglosen


Published by Frangge , 21 January 2020, 21h22.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:19 January 2020
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Westliche Sihltaler Alpen 
Time: 7:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Access to start point:cff logo Weglosen Talstation

Schon zwei Mal diese Wintersaison hatte ich Schneeschuhe spazieren getragen. Nun endlich eine ordentliche Schneeschuhtour. Sogar mit frischem Schnee! Bei Weglosen gibt es mehrere schöne Möglichkeiten, sich mit den Schneeschuhen auszutoben.

Wir sind ab Weglosen auf dem Winterwanderweg zur Druesberghütte gegangen, das noch ohne Schneeschuhe, dafür aber mit Abkürzung entlang der Skiroute. Das Wetter am Morgen war besser als gedacht und wir geniessen die frisch eingeschenite Winterlandschaft.

Nach der Druesberghütte peilen wir die kleine Kapelle an und folgen danach den Skiaufstiegsspuren etwas südlich des Pfannenstöcklis zum Rütistein. 20-30cm Neuschnee hatte es doch, etwas wühlen ist angesagt, zumal wir ja nicht die schöne Skispur zerstören wollen. 

Kurz vor dem Gipfel verheddere ich mich an einer recht abgeblasenen Stelle ein wenig im liegengelassenen Draht einer Einzäunung. Mit so wenig Schnee wie momentan vorhanden, wird offensichtlich nicht gerechnet. Hoffentlich fädelt hier kein Skitourengänger unter dem Draht ein...

Am Gipfel kommt dann sogar die Sonne heraus und bei Windstille geniessen wir nach etwa drei Stunden Aufstieg ab der Talstation unsere wohlverdiente Mittagspause.

Kurze Blicke auf die Uhr, das vor uns liegende Gelände, sowie die Karte und wir entscheiden uns, noch über das Pfannenstöckli östlich am Schülberg vorbei zu gehen um anschliessend auf den Fidisberg zu gehen. Ab der Lücke zwischen Pfannenstöckli und dem Chli Schülberg sind wir wieder neben der deutlichen Skispur gegangen. Bei Hinterofen sehen wir dann, dass an der Südflanke des Fidisbergs der Schnee fast komplett weggeblasen war, so dass wir uns entscheiden, nicht von Westen her über die wenig steile Rampe zu gehen, sondern etwas abzukürzen. Nach kurzem Aufstieg erreichen wir den Gipfel und geniessen eine zweite Gipfelpause.

Den Absteg nehmen wir über den flachen Westhang vor, biegen an dessen Fuss nach links ab, ich bin dann recht froh um den Windschatten, den der Schülberg bietet, mittlerweile fängt es ein wenig an zu schneien. Bald kommen wir auf die Fahrstrasse Richtung Sattlerhütte und treffen auch auf eine Schneeschuhspur. Da wir noch eine halbe Stunde übrig haben, kehren wir in der Druesberghütte ein. Aufgewärmt nehmen wir den Abstieg auf dem Winterwanderweg zur Talstation unter die Füsse.

Bei Lawinenwarnstufe 3 waren wir in diesem Gebiet bei weitem nicht alleine und trotz Pulverschnee haben wir die Skifahrer nur mässig beneidet, da immer noch wenig Schnee vorhanden war und wir mit den Schneeschuhen deutlich toleranter den Steinen und abgeblasenen Stellen waren.

Das Wetter war zwar nicht perfekt im Sinne schönsten Sonnenscheins und bester Fernsicht, aber die Wolken haben immer wieder für eine sehr schöne, abwechlungsreiche und dynamische Stimmung gesorgt. Durchaus empfehlenswert und es hat auch noch ein paar Gipfel für die nächste Wintersaison...


Hike partners: Frangge


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»