Jelmoliberg Rundtour


Published by ossi , 10 June 2019, 21h12.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike: 9 April 2019
Ski grading: D+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe 
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:Chängel - Zelsegg - Fronalpstock - Westflanke - Chängel
Access to start point:P beim Chängel
Maps:1154

Zum Ausgleich ins Glarnerland...

...denn in Winterthur ist die St.Gallisierung nicht mehr zu stoppen! ossi backt seinen ersten Toggenburger Schlorzifladen und Junior hält in der Schule einen Vortrag über den Kanton St.Gallen. Zum grossen Finale gibt es Olma Bratwurst und -für den Vegetarier und die Muslime der Klasse- Papis Schlorzifladen. Im nächsten Schuljahr wird anstelle von Französisch St.Gallisch unterrichtet...

Start beim Parkplatz im Chängel. Der ehemaligen Piste entlang bis zur Bergstation beim Mittelstafel. Es braucht heuer viel Engagement: Die Sicht ist Scheisse, der Schnee ist Scheisse, in Mollis lockt ein leckeres Kaffee mit Gebäck und diversen Zeitschriften. An der Bergstation lichtet sich der erste Nebel und immerhin erkenne ich jetzt, dass die pultartig aufgebaute Westflanke am Fronalpstock immer noch befahrbar ist. 

Vom Mittelstafel bis zum Oberstafel halte man sich zu dieser Jahreszeit an die muldenförmigen Strukturen, die haben noch Schnee. Die steilen Südhänge am Fronalpstock sind bereits fast komplett leergeräumt, so aber gelange ich auf durchgehender Schneedecke bis zum Fronalppass.

Leider wabern ständig wieder neue Nebelbänke um den Fronalpstock herum, weshalb das Finden des mit Ketten gesicherten Kamins im Felsriegel der Südflanke sehr schwierig ist. Dank der ausgeaperten Hänge kann ich dem Wanderweg sowie den blau-weissen Markierungen folgen, die mich zum Kamin leiten. Etwas oberhalb des Fronalppasses wird auf Fussaufstieg umgerüstet, es hat hier einfach zuwenig Schnee.

Der Kamin ist noch fast bis oben mit Schnee gefüllt, die Kette kommt nur selten zum Vorschein. Oben versperrt heuer eine kleine Wechte den Ausstieg, sie lässt sich aber ordentlich überwinden. Für den kurzen Kamin sind Steigeisen und ein Pickel eine gute Wahl. Weiter über beinharten Schnee zum Gipfelkreuz.

Abfahrt: Über die Westflanke. Hätte ich die Flanke diesen Winter nicht schon im Fussaufstieg gemacht, wäre die Routenfindung bei diesem Nebel absolut kein Spass gewesen. Auch mit Routenkenntnissen bleibt eine gewisse Anspannung, denn man kann hier schnell mal irgendwo ein Wändchen hinunterfliegen. Der Schnee ist so hart Terminators Bizeps (kennt überhaupt noch jemand den Terminator?), er zeigt sich aber von seiner griffigen  Seite.

Zurück auf den offen Hängen unterhalb des Fronalpstocks gelangt man zuerst über immer noch knochenharten Schnee zur Bergstation des Skilifts, dann über die stillgelegten Pisten in zunehmend teigartiger Unterlage zurück nach Chängel.

Würde mich wundern, wenn hier heute noch jemand freiwillig eine Tour unternommen hätte. Bei guten und sicheren Verhältnissen sowie entsprechendem Können (für den Kamin schlage ich ein "WS-" vor) eine lohnenswerte Rundtour.

 

Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
T4+
T6+ III
T6
PD+ D+

Comments (2)


Post a comment

DanyWalker says: Terminator
Sent 13 June 2019, 16h12
Freilich... Möglicherweise kennt aber so mancher jüngeren Datums den Arnie nicht. Geschweige dass er immer androhte wieder zu kommen... was er scheinbar im neusten auch wieder vorhat.

Gruss Dani

ossi says: RE:terminatorische Auferstehung?
Sent 13 June 2019, 17h19
Ich warte seit Jahrzehnten verzweifelt auf ein Comeback des Terminators!


Post a comment»