Morgen am Hüttchopf


Published by Delta Pro , 27 December 2018, 12h27.

Region: World » Switzerland » Zürich
Date of the hike:26 December 2018
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-ZH   CH-SG 
Time: 1:30
Height gain: 520 m 1706 ft.

Trailrunning-Runde in den Flanken und auf den Hüttchopf auf unbekannten Wegen

Wie schon fast exakt 24 Stunden zuvor geht es in der Dunkelheit beim Parkplatz Fälmis unterhalb der Wolfsgrueb los. Wie gestern ist der Himmel klar und die Luft ist eisig kalt. Bei der Wolfsgrueb folge ich dem sogenannten Neuweg, der in der Flanke von Brandegg/Hüttchopf entlang der Höhenkurve verläuft. Heute muss ich mich über nicht weniger als drei ziemlich klar durchgesetzte Begehungsverbote (Holzschlag, Steinschlag) hinwegsetzen, um weiterzukommen. Der Grund für letzteres Verbot ist beim Brandfels, einer Stelle wo der Forstweg eindrücklich zwischen Felswänden durchgeführt wird, offensichtlich. Kürzlich hat sich dort ein recht grosser Felssturz ereignet, welcher den Weg auf einer Länge von 50m komplett verschüttet hat. Man kommt dennoch ohne Probleme durch das instabile Gelände - grosse Blöcken warten aber wohl noch auf ihren Absturz. Der Höhenweg ist spannend und schön zu gehen. Ab Höhe Tössscheidi ist mir der Weg nicht mehr bekannt und ich erwische erst einen zu niedrigen und verwachsenen Arm der Forstpfade, der bald in den unwegsamen Flanken ausläuft. Der richtige Weg befindet sich etwa 80 Höhenmeter weiter oben, ist aber wieder gut begehbar, wenn auch nicht mehr unterhalten. Nach rund 5 Kilometern Wegstrecke in den Waldflanken ist der Nordkamm des Hüttchopf oberhalb Tannen erreicht. Die ersten Sonnenstrahlen streichen soeben über den Alpenkamm - genial. Sehr aussichtsreich auf den Hüttchopf und in der Morgensonne über die Brandegg zur Scheidegg und auf der Strasse zurück nach Fälmis.

Hike partners: Delta


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»