COVID-19: Current situation

Montallegre bei Rapallo


Published by zaufen , 16 October 2018, 22h43.

Region: World » Italy » Liguria
Date of the hike:12 October 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 4:00
Height gain: 670 m 2198 ft.
Height loss: 670 m 2198 ft.
Route:12 km

Den Berg oberhalb Rapallos nahmen wir uns als Ziel vor, weil unsere Tochter derzeit wegen eines Knieschadens nicht bergauf oder bergab laufen kann und wir ihr hier mal dank Seilbahn auch einen Zugang in die Höhe eröffnen konnten.
Der Rest der Familie startete in Zoagli. Vom Bahnhof aus erst nach Norden in den Ortskern. Dort vom zentralen Platz aus auf Treppenwegen weier auf der Nordseite hinauf bis zur Via Aurelia, auf dieser dann links vor bis zum Blick aufs Meer. Dort muss man leider ohne gute Sicht wegen der Kurve die Straße queren, um einen Treppenweg - via Scoglio - bergauf zu steigen. Diesem folgten wir stets aufwärts bis zu einem Anwesen mit einer ( nicht mehr gut als solcher erkennbaren) Kapelle. Dort links auf einen den Hang querenden und dann zur Kirche S. Pantaleon aufsteigenden Weg. Von dort auf der Straße weiter zur Kirche S. Ambrogio. HIer die  Aussicht genießen, denn der weitere Aufstieg bietet kaum noch Blick. Immerhin ist dann der Weg von S. Pantaleon weiter aufwärts mit vielen Stufen durch den Wald markiert. Im Kammbereich zieht der Weg teilweise nur als schmale Spur durch den recht steilen Hang, bei Nässe heikel und besser zu meiden. Schließlich sieht man in der Ferne die Wallfahrtskirche auf dem Montallegre, muss aber noch ein Tal umgehen. Von der Gaststätte "al Pellegrino" hat man die beste Aussicht. Der Abstecher von der Kirche den Kreuzweg aufwärts zum Gipfel des Monte Rosa  lohnt nur begrenzt, weil dort Bäume und Büsche die Sicht versperren.
Während die Jugend dann mit der Seilbahn abwärts fuhr, nahmen die Eltern abwärts den mit 2 roten Kreuzen markierten Weg nach Rapallo hinab. Der "alte Maultierweg aus dem XVII. Jahrhundert" (also nach deutscher Zählweise wohl XVIII. Jahrhundert) ist durchgehend gepflastert und eher in Fahrwegbreite ausgebaut. Wer dort mit dem Mountainbike hinunterfähtt, muss Freude an Vibrationen haben... Verfehlen kann man den Weg nicht. In Rapallo ist es dann auch nicht schwierig, die Seilbahnstation oder den Bahnhof zu finden.
Als Wanderung wegen der oft eingeschränkten Sicht nur begrenzt lohnend - gut natürlich, wenn man Schatten haben will. 

Hike partners: zaufen


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 42321.gpx

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»