Vom Glocknerhaus auf den Spielmann (3027 m)


Published by Uli_CH Pro , 16 August 2017, 21h39.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Glocknergruppe
Date of the hike:15 August 2017
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 4:15
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:8.9 km
Access to start point:Grossglockner-Hochalpenstrasse von Fusch oder Heiligenblut (Maut: € 35.50; für Inhaber einer Sommerkarte von Zell am See/Kaprun: € 31.50), Abzweig nördlich von Heiligenblut Richtung Kaiser-Franz-Josef-Höhe bis zum Gasthaus Glocknerhaus. Parkplätze vor und hinter dem Gasthaus und bei der Abzweigung zum Pasterzenhaus.
Maps:KOMPASS 030, Zell am See - Kaprun (1:35'000); KOMPASS-App mit Offline-Wanderkarte

Schönes Wetter, aber die höheren Berge zum Teil noch mit Neuschnee verzuckert. Da war guter Rat teuer. Dieter Seibert wusste ihn.

Ich starte am Glocknerhaus und folge dem ausgeschilderten Klagenfurter Jubiläumsweg, der Almwiesen querend zuerst mit Serpentinen an Höhe gewinnt und später über Matten taleinwärts führt.

Nach einer Stunde und ca. 500 Höhenmetern erreiche ich das vom Spielmann und der Racherin gebildete Kar, an desssen unterem Ende der Pfandlsee liegt. Der Weg quert das Kar in einem Bogen. Hierbei verliere ich ca. 80 Höhenmeter, bevor ich nach einer halben Stunde ungefähr auf gleicher Höhe in der Unteren Pfandlscharte stehe.

Hier beginnt der unschwierige aber steile Gipfelgrat, auf dem Wegspuren nach oben leiten. Direkt unterhalb des Gipfels gibt es noch ein versichertes, nicht ausgesetztes Stück, das den Einsatz der Hände erfordert. Für den gesamten Grat benötige ich eine gute Dreiviertelstunde. Der Gipfel belohnt mit Blicken auf den Grossglockner und die Schobergruppe.

Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Anstieg. Wer mit dem öV unterwegs ist, oder ein zweites Auto zur Hand hat, kann auch bis zum Hochtor weiterwandern.

Den Grat lasse ich nach einer guten halben Stunde hinter mir, quere das Kar und benötige eine Dreiviertelstunde für den restlichen Abstieg, insgesamt eine Stunde und eine dreiviertel.

Orientierung: Durchgehend ausgeschildert und markiert. Ausnahme: der Westgrat des Spielmanns weist nur Wegspuren und ein paar Steinmännchen auf. Orientierung aber problemlos.

Ausrüstung: Alpinwanderausrüstung, inkl. fester Bergschuhe mit rutschfesten Sohlen, Teleskopstöcke.

Führer: Dieter Seibert, Leichte 3000er, Ausgabe 2008, Tour 76

(Dies ist ein Tourenbericht. Es handelt sich daher um meine persönlichen Gehzeiten und meine subjektive Einschätzung der Schwierigkeit ohne Anspruch auf Objektivität. Jeder, der diesen Tourenbericht als Basis für eine eigene Unternehmung verwendet, ist persönlich für seine eigene Sicherheit verantwortlich.)

Hike partners: Uli_CH


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
4 Sep 13
Spielmann (3032 m) · his
T3 F
29 Jul 17
Spielmann · Erli
T3+ PD I
T4- II
T4+ I
22 Aug 11
Spielmann, 3027 m · Bergfritz

Post a comment»