COVID-19: Current situation

Skitour zum Höhenbergkarkopf


Published by Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro , 28 April 2017, 11h32.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Zillertaler Alpen
Date of the hike:24 April 2017
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Ski grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 1 days 10:45
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:Mit Zug von Garmisch nach Zell am Ziller, Bus zur Kühlen Rast
Accommodation:Gasthof Kühle Rast

Am 24.04.17 brach ich morgens um ca. 08.00 Uhr am Gasthof Kühle Rast, wo ich die Nacht verbracht hatte, ins Schwarzachtal auf. Trotz des wenige Tage zuvor gefallenen Neuschnees musste ich die Skier auf dem Fahrweg u. dem sich anschließenden Wanderweg bis auf über 1600m Höhe tragen. Dann stieg ich mit Skier zur Schwarzachscharte auf.

Der Anstieg ist durchwegs nicht besonders steil.

Dass der Höhenbergkarkopf im Skitourenführer der Zillertaler Alpen aufgeführt ist, wundert mich, denn ich musste von der Scharte bis zum Gipfel über fast 320hm über einen verschneiten Felsgrat klettern. Man kann zwar das Skidepot ca.50m höher einrichten, spart am Grat aber dann vielleicht 10-15min. Jedenfalls war ich überrascht, dass ich am Gipfel angekommen feststellte, dass ich fast 3h am Grat unterwegs gewesen war. Einmal hatte ich links vom Grat versucht, weiterzukommen u. verschwendete dort Zeit. Ich traute mich nicht eine IIIer-Stelle zu überwinden u. kehrte wieder zum Grat um. Rechts vom Grat ging es dann einfacher weiter hinauf. Ich hatte eine wegen Grases rutschige Stelle zu meistern. Schlimmstenfalls wäre ich aber nur wenige m in eine Schneerinne gerutscht. Aber ganz ohne wäre das nicht gewesen, denn veletzen kann man sich dabei auch. Unterwegs hatte ich an einem Fels mein Schienbein angeschlagen u. etwas verletzt. Immer wieder hatte ich bei der großen Steilheit verschnaufen müssen.

Auf dem Gipfel bildet ein ca. 3m hoher, nicht erkletterbarer (für Normalbergsteiger) Fels den höchsten Punkt. Sonst ist der Gipfel flach.

Ich entschied mich, die steile Westflanke abzusteigen (meist an die 40°), um die Kletterei am Grat zu vermeiden. Zweimal musste ich eine über 45° steile Schneepassage rückwärts abklettern.

Länger hätte ich am Grat für den Abstieg wohl auch nicht gebraucht. Am unteren Ende der Flanke querte ich dann den steilen Schneehang zum Skidepot.

Ich hatte eine schöne Abfahrt bis ca. 1750m. Dann musste ich die Skier auf dem markierten Steig zwischen Büschen u. Steinen tragen.

Ich kam gegen 19.00 Uhr an der Kühlen Rast an, wo ich erneut übernachtete.

Ich hatte auf der Tour keinen einzigen Menschen gesehen u. bin auf keine Skispur gestoßen. Die Tour hatte sich als spannendes Abenteuer erwiesen.



Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD+
21 Mar 19
Lange Skitour von der Kühlen Rast, 1191m, auf den Rotkopf,... · Abenteurer&Bergrebell Ötzi II
PD
1 Apr 17
Seespitze · kleopatra
AD+
21 Mar 16
Äußerer Falk · kleopatra
PD+
PD
19 Mar 16
Torhelm · kleopatra
PD
28 Mar 14
Skitour Torhelm (2452m) · Sebi4190

Post a comment»