COVID-19: Current situation

Auf Englands höchste Gipfel


Published by frmat , 7 November 2016, 20h58.

Region: World » United Kindom » England
Date of the hike:30 October 2016
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: GB 
Time: 3 days
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Route:15km

Um die höchsten Gipfel der Britischen Inseln bzw. der Landesteile zu besuchen fehlen nunmehr noch zwei: Der Scafell Pike im Lake District sowie der Snowdon in Wales. Da kommen die Herbstferien gerade zur rechten Zeit.
 
29.10.2016: Freiburg – Chester
Wir fliegen von Basel nach Manchester und beziehen das erste Quartier in der sehenswerten Stadt Chester, viele B&B’s, toller mittelalterlicher Stadtkern, ein gelungener Reiseauftakt.

30.10.2016: Chester – Liverpool – Ambleside
Wir fahren nach Ambleside im Lake District. Unterwegs machen wir noch einen Zwischenstopp in Liverpool, muss man als Fußballfan ja gesehen haben. Wir schauen uns Kloppos Reich „Anfield“ an und besuchen im benachbarten Goodison Park das Premier League Spiel FC Everton vs. West Ham United (2:0). Ambleside ist ein gemütlicher Ort am See mit schönen Restaurants und Pubs.
 
31.10.2016: Ambleside – Scafell Pike - Ambleside
Der erste Berg steht an: mit 978m ist der Scafell Pike der Zweitniedrigste der fünf zu besuchenden Gipfel. Vorab sei gesagt, er war mit Abstand der Schönste! Den ganzen Tag begleiteten uns ideale Bedingungen, nach dem miesen Wetter am Slieve Donard völlig verdient.
Ausgangspunkt für unser Vorhaben ist Wasdale Head, wo man zu astronomischen Preisen auch übernachten kann. Parken ist umsonst. Bereits die Anfahrt über den Hardknott-Pass ist ein Abenteuer für sich, sodass wir nach 1,5h im Auto auf das Loslaufen brennen.
Wir wählen eine Runde im Uhrzeigersinn und möchten noch ein paar Gipfel(-chen) mit einbauen. An der Kapelle vorbei führt die Route gemächlich bergan in ein breites Trogtal. Entlang der Bergflanke gewinnen wir langsam an Höhe und rasten nach einer Stunde nahe eines Sees, wo sich die Aussicht zu ersten Mal auch nach Norden hin öffnet (T2). Rechts oberhalb thront der Great End, mit 910m unser erster Gipfel. Wir steuern zunächst den Pass („Esk Hause“) im Osten an und gelangen schließlich durch Blockgelände auf den breiten Gipfel (T2).
Im Tiefflug werden als nächstes die wenig ausgeprägten Erhebungen Il Crag und Broad Crag überschritten, ehe der finale Aufstieg auf den Hauptgipfel des Scafell Pike ansteht. Oben angekommen flattert das England-Fähnchen auf dem Gipfelturm und wir können die uneingeschränkte Rundumsicht fast alleine genießen (T3)! Herrlicher Gipfel!
Weiter geht die Überschreitung in Richtung des zweithöchsten Engländers. Scafell wird von seinem großen Bruder durch einen rechte tiefen Einschnitt getrennt und ist aufgrund einer Felswand (für mich) nicht direkt ersteigbar. Ist doch schwieriger als es zunächst den Anschein hat, sodass ich brav dem Weg links hinab folge. Während Mein Kumpel den direkten Abstieg nach Wasdale Head wählt, latsche ich am Aufstieg zum Scafell (bei einem Steinhaufen rechts durch einen Fluss hinauf, hatte es ausgetestet aber die Erbauer des Weges für nicht so verwegen gehalten und umgedreht) vorbei. Stattdessen genehmige ich mir eine matschige Steilgraspassage, von Schaftritten unterbrochen, nur um oben festzustellen, dass es doch durch den Bachlauf hinauf gegangen wäre, hmpf (T3+). Eine Blockhalde leitet schließlich zum großen Gipfelplateau und zum höchsten Punkt, den ich ganz für mich alleine und einer schönen Sonne/Wolken-Stimmung genießen kann.
Der Rest ist schließlich Formsache und nach einer guten Stunde erreiche ich den Ausgangpunkt am Wasdale Head Inn (T2). Gesamt: 1000Hm, 15km
 
Fazit: Geil! 

Die fünf Gipfel:
Schottland: *Ben Nevis
Irland: *Carrauntoohill
Nordirland: *Slieve Donard
England: Scafell Pike
Wales: *Snowdon

Hike partners: frmat


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»