Monte Prosa, abwechslungsreiche Kraxeltour im Gotthardgebiet


Published by Fraroe Pro , 1 August 2016, 19h56. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:30 July 2016
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Centrale   Gruppo Pizzo Lucendro   CH-UR 
Height gain: 1010 m 3313 ft.
Height loss: 1010 m 3313 ft.
Maps:Swiss Topo 1231 Urseren / 1251 Val Bedretto

Auf unserer Heimreise vom Tessin studierten wir schon mal die Wetterberichte für das kommende, lange Wochenende. Eigentlich ist der Samstag für Heim und ums Haus reserviert!!! Aber schon ist da so ein kleiner Gedanke von den kleinen Mythen, damit für die restlichen Arbeiten genügend Zeit bleibt. Aber eben, es kommt mal wieder anders. Denn unsere Freunde hinter dem Schlattli haben unsere Ferienplanung voll im Griff und darum melden sie sich abends und birngen den Monte Prosa ins Spiel. An MaeNi`s fehlt er und wir wollten ihn auch schon mal angehen, aber wegen Nebel auf dem Gotthard sind wir damals auf das Gross Muttenhorn ausgewichen. So waren wir dann schnell überredet und pünktlich um sieben morgens fährt das Muotitaler Taxi vor, dass wir dankend besteigen.

Zügig geht die Fahrt vonstatten. Die Autobahn mit den vielen stehenden Autos lassen wir links liegen und fahren direkt die Hauptstrasse hoch. Auch heute sind wir angehm überrascht, wie nur wenige Leute den Pass wählen. Genau das soll uns Recht sein. Unserer Auto lassen wir auf dem PP auf der Passhöhe stehen und gehen von hier auf der Strasse bis kurz vor der Casina della Bolla.

Da zweigen wir in den Südhang zur Alpe della Sella, bei der im oberen Bereich der Südgrat ansetzt. Kurz vor dem Stausee würde auch eine Wegspur auf das Plateau führen. Beim Grat kann das kraxeln beginnen. Je nachdem wie man es mag, gibt es meist mehrere Möglichkeiten. Im obersten Bereich ist das ganz etwas anspruchvoller. Auch die Umgehungen bewegen sich meist im T5-Bereich, bis hinüber zum Ostgipfel, Pt.2723.

Auf dem Hauptgipfel geniessen wir die Mittagsrast. Frisch gestärkt nehmen wir den anschliessenden Weg unter die Füsse. Das nächste Ziel ist der Pizzo Fortünéi, Pt.2811. In seiner SE-Flanke, die zu Pt.2782 hinabzieht, befindet man sich in einem wahren, alpinen Blumengarten. Aus zeitlichen Gründen stiegen wir dann kurz vor dem Schwarzlochhorn aus und durch das Val di Tusei Richtung Alpe di Fortünei, Pt.2305 ab. Der weitere Abstieg auf der Alpstrasse zurück zum Gotthardpass war dann ein gemütliches auslaufen.

Hike partners: MaeNi, Fraroe


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»