Roque Palmero (2306 m) - Roque Chico (2368 m) LA PALMA


Publiziert von Ivo66 Pro , 26. Oktober 2008 um 09:50.

Region: Welt » Spanien » Kanarische Inseln » Santa Cruz de Tenerife
Tour Datum:21 Oktober 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: E 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1300 m
Strecke:Refugio Tinizara - Montaña de las Mosqueras - Roque Palmero - Roque Chico - Helipuertos - Llano de las Animas - Refugio Tinizara
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Tinizara liegt nördlich von Tijarafe. Das Refugio Tinizara ist über eine gut ausgeschilderte asphaltierte Strasse erreichbar. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus bis Tinizara) würde sich die Tour wesentlich verlängern
Kartennummer:1:30'000 freytag & berndt (Wanderkarte)

Schöne und einsame Tour zum grössten Vulkankrater der Erde. Wir sind auf der ganzen Tour keinem Menschen begegnet.

Start beim Regufio Tinizara - mir ist nicht bekannt, ob man hier übernachten könnte: Die Hütte macht einen ziemlich verlassenen Eindruck.... Diesen Ausgangspunkt erreicht man von Tinizara aus über eine recht gute asphaltierte Strasse (ausgeschildert).

Man benutzt zunächst den Wanderweg PR LP 12.1 in östlicher Richtung (gut markiert) und verlässt diesen 1800 m nach Süden (Wanderweg PR LP 12). Nach kurzem Abstieg erreicht man um die nächste Ecke ein steiles Strässchen (nicht als Wanderweg markiert). Diesem folgt man stets hinauf, bis es nach Erreichen der Baumgrenze endet. Dort folgt man einem Pfad (mit zahlreichen Steinmännchen gekennzeichnet) und erreicht schliesslich den Wanderweg GR 131. Diesem folgt man wenige Schritte nach Norden, um dann an geeigneter Stelle den Gipfel des Roque Palmero zu besteigen (ebenfalls Wegspuren und Steinmänner).

Der Blick in den grössten Krater der Erde ist atemberaubend, wenn man ihn hat (...). Die Bergbereiche der Insel La Palma sind oft in nebelähnliche Passatwolken eingehüllt.

Der Weiterweg folgt dem markierten Wanderweg GR 131 in Richtung Roque de los Muchachos (der höchste Punkt der Insel). Diesen haben wir allerdings ausgelassen, da bis zuoberst auf den Gipfel eine Strasse führt und sich dort oben dementsprechend viele Touristen tummeln. Wir liessen uns aber die Besteigung des Roque Chico (2368 m) nicht entgehen. Dort kann man sogar ein wenig kraxeln (T3) - ansonsten bewegt sich die Tour im T1 - T2-Bereich.

Als Rückweg wählten wir zunächst die asphaltierte Strasse durch die zahlreichen Observatiorien hindurch und benutzten den markierten Wanderweg RP LP 11 in Richtung Tinizara. Die zahlreichen nicht erwarteten Gegensteigungen nagten dann etwas an der Moral - landschaftlich schön ist diese Variante aber trotzdem.

Tourengänger: Ivo66

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»