Piz Medel und mehr


Published by Frangge , 2 July 2014, 19h16.

Region: World » Switzerland » Grisons » Surselva
Date of the hike:26 June 2014
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Mountaineering grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   Gruppo Piz Medel   CH-TI 
Time: 3 days
Height gain: 2400 m 7872 ft.
Height loss: 2400 m 7872 ft.
Access to start point:cff logo Curaglia
Access to end point:cff logo Curaglia
Accommodation:Medelserhütte

Für mich beginnt die Hochtourensaison 2014 mit der Albanitour des SAC Winterthur. Es soll auf den Piz Medel gehen, den Tourenleiter kenne ich schon von einer Tour im vergangenen Winter und freue mich auf eine gut geplante und sicher durchgeführte Tour.

Wir erreichen um kurz nach elf Curaglia und gehen das Val Plattas zuerst auf einer Betonstrasse, dann auf breitem Wanderweg recht sanft aufsteigend. An einer Stelle ist der Weg noch dick mit Schnee bedeckt, wir sehen keine Spuren - noch nicht viel los also. Kein Wunder, es ist Donnerstag und  noch Anfang Saison. Dennoch bin ich etwas überrascht zu hören, dass wir die einzigen Gäste auf der Hütte sein werden.

Wir erreichen die Abzweigung an der Alp Sura und machen eine kurze Pause, bevor wir steiler werdend zu Fuorcla Lavaz aufsteigen. Kurz vor der Hütte hat es noch etwas Schnee, die Schafe weiden allerdings schon daneben und begleiten und mit einem lauten Blökkonzert. (T3, ohne Schnee eher T2 bis zur Hütte)

Nach einem feinen Schoggikuchen gehen wir weiter auf den Piz Caschlegia. Direkt hinter der Hütte geht es an der Grat, dem man bis auf dem Gipfel folgt. Leichtes Kraxeln über Blöcke und einiges an Geröll ist angesagt. Kurz vor dem Gipfel hat es noch ein paar Ketten, allerdings wären die wohl nicht unbedingt nötig. Wie geniessen dia Aussicht auf dem Gipfel ausgiebig. Der Abstieg geht mehr oder weniger auf dem gleichen Weg. (Weg zum Gipfel und zurück T4)

Die Medelserhütte ist 2006 renoviert worden, es hat mehrere nicht zu grosse Lager, Michael und Barbara haben zwei Mal ein wirklich feines z'Nacht und leckere Kuchen gezaubert, man fühlt sich sehr wohl auf der Hütte. Als einzige Gäste konnten wir uns natürlich auch 'ausbreiten'.

Als um kurz vor fünf der Wecker klingelt ist es schon hell draussen. Bis zum Gletscher gibt es einen markierten Weg. Allerdings liegt die anfängliche Querung des Hangs noch unter Schnee. Wir halten dennoch zielsicher auf die Ketten zu, die das erste Stück des Aufstiegs absichern. Danach folgen wir den Markierungen bis zum Gletscher, wo wir drei Dreierseilschaften bilden.

Der Gletscher hat komplett eine feste und aüsserst angenehm zu gehende Firnauflage. Der Weg auf dem Gletscher ist nirgends wirklich steil und die Verhältnisse perfekt. Gegen Ende der Saison ist das sicher anders. Jetzt können wir das teils wirklich sonnige Wetter so richtig geniessen. In den Bergen um uns herum ist es schon etwas bewölkt, wir gehen mitten im Fönloch!

Am Gipfel gibt es noch eine kleine Kraxeleinlage und eine ausgiebige Pause. Im Abstieg peilen wir geradewegs den tiefsten Punkt zwischen dem Fil Liung und Pt 3052 an. Dort installiert uns unser Tourenleiter ein Seil und wir klettern die ersten paar Meter zum Grat. Über Blöcke und Geröll sind wir bald am Gipfel und geniessen noch einmal die Aussicht, obwohl es schon etwas zugezogen hat.

Der Abstieg zur Hütte geht dann wieder über den markierten Weg. Wir übernachten ein zweites Mal in der Medelserhütte und gehen am Samstag Morgen zurück nach Curaglia.

Die erste Hochtour im Jahr bei sehr guten Verhältnissen auf einer wunderschönen Hütte mit entsprechender Bewartung und deutlich besserem Wetter als erwartet - so kann es weiter gehen, bald wieder mit dem SAC und zum Teil mit den gleichen Leuten. Ausserdem habe ich feststellen können, dass ich mir eine derartige Tour wohl bald auch selbst zutrauen würde.

Hike partners: Frangge


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD II
F
23 Aug 14
Piz Medel 3210m · Freeman
T4+
AD-
20 Mar 15
Piz Medel 3210m · Robertb
PD- II
10 Jul 16
Piz Medel 3210m · Sherpa

Post a comment»