Z'Unghyr im Schächental


Publiziert von tricky Pro , 3. November 2013 um 00:04.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 1 November 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Klettern Schwierigkeit: 6b (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via PW ins Schächental nach Mettener Butzli (Fahrbewilligung für 10.- im Rest. Posthaus oder bei einem der Alphöfe lösen)
Kartennummer:Plaisir extreme Ost

Mit Coni das schöne Herbstwetter zum Klettern ausnützen. Das Schächental mit den Südwänden bietet steile Wandkletterei an scharfen Leisten und Tropflöcher. Sehr ähnlich wie in der Chäselenflue. Wir entschieden uns für eine gemässigte Route auch wegen der eher kühlen Temperatur. Die Route: Z'Schlängge Unghyr mit 6b ist absolut perfekt abgesichert. Schon fast zu sehr Plaisir :-)
Eine wirklich schöne 4 MSL die knapp bis zum Gipfelrand führt. Die letzten 10m sind T5, kann aber abgesichert werden. Ich nahm noch den Abstecher zum Hauptgipfel Berglichopf der mit Ketten gesichert ist. Dank meinen Handschuhen ging das sehr gut auch ohne Klettersteigset. Nach einem Abstecher zum Höch Paffen um die erstaunlich schöne Weitsicht zu geniessen, gingen wir den Wanderweg (T3) wieder runter nach Mettener Butzli.

Material: Es braucht 12 Expressen. Keile kann man verwenden, aber nicht nötig. Zum Abseilen 2x50 Seil. Oder gute Schuhe für den Abstieg. 4 Seillänge, super Abgesichert. 6b, 6a Obligatorisch. Es sind noch mehrere leichte aber auch schwerere Routen an dieser Wand zu finden, aber nicht mehr so extrem gut abgesichert wie unsere.

Fazit: Das Schächental kannte ich zum Bergsteigen/Klettern noch zu wenig. Ich werde sicher wieder kommen. Haben dort mehrere tolle Routen entdeckt.

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Bergamotte Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. Oktober 2015 um 15:11
Sali tricky

Verstehe ich den Bericht richtig, dass man den Berglichopf von Norden auch als Alpinwanderung (T5) begehen kann?

Gruss

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Oktober 2015 um 22:50
Das ist richtig. Würde die Schwierigkeit im unteren T5 sehen. Die Ketten helfen ungemein.


Kommentar hinzufügen»