Saharastaub überm Ländle


Publiziert von goppa , 1. Juni 2008 um 00:10.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Tour Datum:28 Mai 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 745 m
Abstieg: 745 m
Strecke:Bazora, Goppaschrofen, Bazora
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Feldkirch Frastanz Gurtis Bazora
Kartennummer:SLK 1136

Schwül bläst der Föhn den Saharastaub übers Lände, trotzdem starte ich nach Dienstschluß noch zur Otto-Märk-Gedächtnistour auf den Goppaschrofen. Von der Bazora 1050m, Parkplatz vor der Gavadurarüfe, über die Bazora, linkerhand die Schiliftstützen eines der ältesten Schilifte im Ländle, zu den Holzbeinen der Bergstation und der idyllischen Bazoraalpe auf 1416m. Gelb leuchten vor'm dunklen Wald die Dotterblumen. Über den Wanderweg hinein in den Forst, nun gemächlicher, mit unwesentlicher Steigung, vorbei an der Abzweigung zur Gurtisspitze, einige Tobel querend, bis sich die Nordwand des Goppaschrofen mächtig vor einem aufbaut. Dem Wanderweg  folgend zum Bremenstall, wo sich der Weg zweigt. Links zum Spitzwiesle, rechts zum Goppaschrofen. Anfangs führt der Weg durch Latschen, dann ein Schotterkar hoch zum Goppasattel, wo sich sonst neue Eindrücke und Ausblicke (Hohe Köpfe und Haarkopf überm Goppatobel und in die Ferne Pizol und Ringelspitz) eröffnen. Südseitig des Grats geht es nun wieder unmerklich steigend, teils stahlseilversichert, vorbei beim Felsenfenster, zum Gipfelkreuz mit der Otto-Märk-Gedächtnistafel auf 1781m . Am 28.05.1944 ist dieser 18-jährig hier abgestürzt. Wer kennt die Hintergründe dieses Schicksals im letzten Kriegsjahr.
Nach kurzem Verweilen an diesem heutigen, durch den Saharastaub düsteren Tag, die Sonne taucht kaum sichtbar hinterm Alpstein unter, geht es wieder zurück zur Bazora, wo mich die Dunkelheit einholt!

Tourengänger: goppa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»