Kleine Madrisa-Rundtour für Schibergsteiger


Publiziert von Michael26 , 10. Mai 2013 um 21:45.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Silvretta
Tour Datum: 1 April 2013
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Schafberg-Madrisajoch-Gandatal-Gargellen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Talstation Schafberglift Gargellen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Talstation Schafberglift Gargellen

Wunderschöne und sehr bekannte Schitour von der Bergstation der Schafbergbahn/Gargellen über das Gafierjoch ins Madrisajoch mit Abfahrt durchs Gandatal zurück nach Gargellen.

Persönliche Eindrücke:
Nach miserablem Wetter am Ostersonntag (mit reichlich Neuschnee bis ins Tal) bringt der Ostermontag Kaiserwetter bei noch einmal richtig winterlichen Temperaturen (-14 Grad C um 8 h in Gargellen !). Also herrliche Tourenbedingungen mit Pulverschnee, jedoch mit einem gewisses Lawinenrisiko durch frisch eingewehten Triebschnee.
Von der Bergstation der Schafbergbahn geht es zunächst ´hinter´ die Madrisa in Richtung Gafierjoch (in Aufstiegsrichtung nach ´links hinten´). Das geht anfangs recht bequem, da mässig steil über eine schön gelegte Spur durch das breite Tal. Die Spur endet am Gafierjoch, es wird also jetzt mühsamer, da durch ordentlich eingewehten Schnee eine Spur zu legen ist, mit spürbaren Steilstufen in der Route. Die Querung um den Oswaldkopf herum zum Madrisajoch ist durchaus heikel, weil hier sehr viel Schnee eingeweht ist und der Hang steil ins Gafiertal hinunter hängt. Die beiden mir folgenden Tourengeher halten vernünftigerweise einigen Abstand, falls ich ein Schneebrett lostreten sollte. Im Madrisajoch pfeift ein ordentlicher Wind und kühlt einen nach dem Aufstieg schnell wieder ab. Ich mache noch einen Versuch den Oswaldkopf (ohne Schi) zu besteigen, die sehr steile und eingeblasene Schneerinne auf der Gandataler Seite gefällt mir aber nicht und ich breche ab. Wunderbar ist der Blick hinüber zum Madrisahorn und Rätschenhorn, aber um noch dorthin zu gelangen wären mehrere hunderte Höhenmeter mit einer ordentlichen Gegensteigung beim Rückweg zusätzlich zu bewältigen. Dazu fehlt mir die Zeit und auch kräftemäßig wäre das eine harte Herausforderung. Auf jeden Fall ein tolles Ziel für eine weitere Tour.
Die folgende Abfahrt durchs Gandatal zurück nach Gargellen gehört zum Feinsten, was ich bisher an Abfahrten erlebt habe. Durchgehend herrlicher tiefer Pulverschnee (und das gegen Mittag am 1. April !), ganz unten etwas Firn, traumhafte Kulisse, Sonne und tiefblauer Himmel.
https://youtu.be/Y8AHQdVGP60


Fazit: Wunderbare und nicht zu lange Tour mit toller und langer Abfahrt, lediglich im Aufstieg ist etwas auf eingewehten Schnee zu achten.   

Tourengänger: Michael26

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»