Eisige Temperaturen, stäubender Pulverschnee - Einsame Rosenmontagstour!


Publiziert von mountainrescue Pro , 11. Februar 2013 um 14:41. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Mürzsteger Alpen
Tour Datum:11 Februar 2013
Ski Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 833 m
Abstieg: 831 m

Nachdem der Faschingsdienstag immer ein freier Arbeitstag ist, habe ich mir auch den heutigen Rosenmontag als Urlaubstag genommen, auch deshalb um bei den derzeit herrschenden tiefen Temperaturen, den Pulverschnee genießen zu können - und - ich wurde nicht enttäuscht! :-)

Der Start erfolgt im hintersten Graben. Die Aussentemperaturanzeige blieb heute bei -17° stehen, also nix wie flott in die Schi und schauen, dass wir in die "Gänge" kommen.

Nach kurzer Zeit war die "Betriebstemperatur" erreicht und ich empfand es gar nicht mehr so schlimm. Gemütlich ging es zuerst eine Forststraße entlang, die immer wieder durch "Abschneider" im Wald verkürzt wurde. Auf 1300m heute traten wir aus dem Wald und in einen zwar kalten, aber wunderschönen Wintertag.

In der Sonne stieg das "Wärmeempfinden" gleich ordentlich an und Luca und ich genossen, immer wieder stehenbleibend, diesen herrlichen Tag. Je höher wir kamen, desto spektakulärer wurden die Schneegebilde die Bäume waren.

 
Nach 1,5 Stunden standen wir, mutterseelen allein, am Gipfel.

Nach einer kurzen Rast kam der schönste Teil des heutigen Tages, die Abfahrt - und - ich wurde nicht enttäuscht. Auf einer tragenden, festen Unterlage lagen fast 50cm feinster, glitzernder, stäubender Pulverschnee. Obwohl die Hänge schon zerspurt waren, fand ich immer noch freie Flächen, wo ich meine Spuren hinterlassen konnte.

Die 200 Höhenmeter vom Gipfel waren leider viel zu schnell "vernichtet" und ich beschloss mir diesen Hochgenuss noch einmal zu "geben". Schnell war wieder aufgefellt und es ging noch einmal den Hang hinauf.

Unglaublich wie leicht, locker-flockig der Schnee war und auch wie unbeschreiblich einfach das Schwingen in diesem "Kanadapulver" war. Bevor ich schließlich in den Wald wieder "eintauchte" querte ich noch ein Stück höher und übte etwas "Stangenslalom" im Wald.

Der Rest der Abfahrt erfolgte auf der gut ausgefahrenen Forststraße zurück zum Parkplatz.


Fazit der Tour bei Erstellungsdatum: Derzeit unglaubliche Pulverschneeverhältnisse. Obwohl auch einiges an Schnee vorhanden ist, lässt er sich, im Gegensatz zu gestern, ganz einfach fahren.

Einige Tourdaten:
Gesamtzeit: 02:18:06
Zeit in Bewegung: 01:39:20
Zeit im Stillstand: 00:38:46
Strecke: 8,206 km
Maximale Höhendifferenz: 598 m
Aufstieg gesamt: 833 m
Abstieg gesamt: 831m


Tourengänger: mountainrescue


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»