Von der Schlucht auf den Gipfel und wieder hinunter in die Schlucht


Publiziert von Mo6451 Pro , 9. November 2012 um 22:28.

Region: Welt » Schweiz » Neuenburg
Tour Datum: 9 November 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD   CH-NE 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1042 m
Abstieg: 898 m
Strecke:18,6 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Luzern - Olten - Neuchàtel - Vuitbeof
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Môtiers - Neuchàtel - Olten - Luzern
Kartennummer:map.wanderland.ch

Gorges de Covatannaz - Le Chasseron und Poeta Raisse standen heute auf unserem Programm. Ich habe lange überlegt, ob wir bei der langen Reise und dem späten Termin im Jahr noch eine Wandertour von sechs Stunden (ohne Pausen) machen sollten. Letztendlich entschlossen wir uns, das Wagnis einzugehen, denn es gab die Möglichkeit unterwegs die Tour abzubrechen.

In der Frühe, kurz vor sieben Uhr bestiegen wir in Luzern den Zug Richtung Neuchâtel und weiter nach Vuiteboef, Ankunft dort um 9.30 h. Ein tiefer Nebel lag über dem Land, vieles war nur schemenhaft zu erkennen. Aber der Wetterbericht hatte uns Sonne vorhergesagt und wir hofften darauf, dass er recht behalten würde.

Vom Bahnhof Vuiteboef geht es geradeaus durch das Dorf. Am Ende der Straße ein kurzes Stück nach links und schon steht man am Eingang der Gorges de Covatannaz. Auf dem Weg durch die Schlucht wird man mit imposanten Blicken verwöhnt. Erstaunlich immer wieder festzustellen, was Wasser über Jahrhunderte bzw. Jahrtausende zu leisten vermag. Tief unten fließt das Wasser durch die Schlucht und hat die Steine glattgeschliffen. An den Seiten ziehen sich Felswände in die Höhe. Nach mehr als 300 Höhenmetern verlässt man bei P 925 die Schlucht. Das Gelände öffnet sich, die Sonne hat den Himmel mittlerweile blau eingefärbt und der Nebel ist fast verschwunden.

Weiter geht es über La  Villette, Petites Roche Dessous hinauf nach Le Rasses. Für einige kurze Strecken geht es nun über Asphalt, bevor der Wanderweg links wieder in den Wald führt. Stetig, aber ständig steigt man nun ca. 600 HM hinauf auf den Chasseron. Ab P 1280 erwartet uns nun eine mehr oder minder geschlossene Schneedecke. Im Wald war der Weg gut zu bewältigen, schwieriger wurde es ab P 1524. Dort wurde der Aufstieg steiler und der Schnee war durch den Wind verwächtet. Man wusste also nicht, wie tief man bei jedem Schritt einsinken würde. Hier oben auf dem Plateau traf man einige Wanderer, kein wunder die Straße führt bis hierher.

Im Restaurant Le Chasseron genossen wir eine wunderbare Mittagspause mit einer unvergleichlichen Aussicht. Wetterhorn, Schreckhorn, Eiger, Mönch und Jungfrau waren deutlich zu erkennen. Les Diablerets gaben sich auch die Ehre und die höchste Spitze muss der Mont Blanc gewesen sein. Das Panorama kann man nicht beschreiben, man muss es gesehen haben.

Da wir noch eine lange Strecke vor uns hatten, machten wir uns nach ca. 45 Minuten wieder auf den Weg. Beim Triangulationsdreieck hatten wir den höchsten Punkt  (P1606.6) unserer heutigen Tour erreicht.
Der weitere Weg bis P 1350 folgt nun dem Grat. Etwas schwierig heute, da wir mit einer geschlossenen Schneedecke kämpfen mussten, Schneeschuhe hatten wir keine mitgenommen.

Auch durch den Bois de la Vaux wurde der Weg nicht besser, die abgetaute Schneedecke hatte den Weg in weiten Teilen zu Matsch werden lassen. Na ja, was will man am 9. November auch anderes erwarten.

Bei P 1298 kamen wir nun in die zweite Schlucht, die Poeta Raisse, kurz und knackig über Brücken und schmalen Pfaden geht es hinunter. Hier war heute besondere Vorsicht angesagt, denn Steine und Wurzeln waren durch die Feuchtigkeit doch sehr rutschig. Poeta Raisse Am Ende der Schlucht angekommen geht es nun moderat hinunter nach Môtiers, ein schöner kleiner Ort. Nähere Informationen hier: Môtiers.

Nach sechs Stunden inkl. Pausen waren wir am Ziel angekommen. Eine abwechslungsreiche Tour, die gerade zu dieser Zeit, wo die Bäume ihre Blätter verloren haben wunderbare Tiefblicke in die Schluchten freigibt.

Route: Vuiteboeuf - Gorges de Covatanne - Les Rasses - Hôtel du Chasseron - Chasseron - La Grandsonne Dessus - Les Cernets Dessus - La Vaux - Gorge de la Poeta Raisse - Môtiers

Tour mit Eduard.


Tourengänger: Mo6451

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»