Pico Ruivo do Paúl


Publiziert von Aemmitauer , 21. November 2012 um 12:18. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Portugal » Madeira
Tour Datum:24 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: P 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:nur mit PW möglich

Wieder einmal haben wir Nebel an der Küste, daher hoch auf die Hochebene von Paúl da Serra. Von Christo Rei führt die kleine Levada da Bica da Cana durch eine Ginsterheide nach Osten. Schon bald erkennen wir den Weg, welcher uns in Richtung Cascalho führen wird. Cascalho soll, nach der Beschreibung im Rother Wanderführer, ein Kessel mit sehr hohen Wänden sein. Die Levada welche durch die Steilwand führt, wurde 2010 beim Jahrhundertunwetter zerstört, ein Teil sollte jedoch noch begehbar sein.

Bald verlassen wir die Levada und folgen der Schotterpiste talwärts. Von allen Seiten her tropft Wasser aus den Felsen. Es gilt nun einen ca. 30 Meter langen Tunnel zu durchqueren. Einzige Schwierigkeit = der Kanal welcher das Tropfwasser von weiter oben her ableitet, quert mitten im Tunnel die Fahrbahn.


Der Nebel hat uns nun eingeholt, und wir tappen nach dem Verlassen des Tunnels nicht im Dunkeln, jedoch ohne jegliche Fernsicht weiter.

Die zerstörte Levada wird, wie es scheint, wieder in Stand gestellt. Ein Lastwagen mit Plastikrohren überholt uns kurz nach dem Tunnel und schon bald sehen wir die Baustelle vor uns, auf welcher emsiges Treiben herrscht. Der Weiterweg ist somit heute nicht mehr möglich. Also rechtsum kehrt, und den Hang wieder hoch. Die Sonne scheint halb durch die Nebeldecke und macht das Laufen nicht sonderlich angenehm. Der Schweiss jedenfalls fliesst in Strömen. 

Wir folgen dem Weg zurück zum Auto. Was nun? Kurze Fahrt in Richtung Pico Ruivo do Paúl, Auto abgestellt und weiter geht es zu Fuss durch eine Wildnis aus Farn und Stechginster. Da wir bereits recht hoch sind, gilt es im Aufstieg nur ca. 140 Höhenmeter zu bewältigen.

Die Aussicht vom Gipfel ist ein weiteres Mal grandios. Für den Abstieg wählen wir den Südhang, welcher uns quer durch einen angenehm schattigen Wald (Picknickplatz Fontes Ruivas) wieder zum Parkplatz führt.

Fotos: Domino


Tourengänger: Aemmitauer, Domino

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»