Hornflue (Homberg)


Publiziert von ironknee , 4. Februar 2008 um 12:06.

Region: Welt » Schweiz » Solothurn
Tour Datum: 2 Februar 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SO 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m

Hübsche Nachmittagstour im solothurner Jura.

Start in Trimbach (SO) beim Restaurant Isebähnli (P. 461). Weiter der Strasse hinter dem Restaurant folgend und dem Bach entlang bis zum östlichen Rand des Golfplatzes. Nun den Bach überqueren und die Böschung hoch bis zu den Geleisen. Diese überqueren und in direkter Linie über brüchigen und nassen Fels auf den Grat der Mieserenflüe. Der Grat kann auf verschiedenen, auch einfacheren,  Routen erreicht werden. Meine Variante ist im Bereich T5 anzusiedeln.

Nun geht’s auf dem typischen Juragrätchen via Naturfreundehütte, P.944 und P.905 in die Homberglücke. Hier folgt nun die „Schlüsselstelle“ der Tour, ein kleiner Felsriegel der rechts umgangen wird und man durch eine Art Kamin wieder auf den Grat gelangt. Bei trockenen Verhältnissen überhaupt kein Problem (T3). Doch mit der Nässe und den paar Zentimetern Neuschnee ist schon etwas Konzentration und Trittsicherheit gefordert (T4+).

Bald erreicht man den höchsten Punkt (967m) der Hornflue. Weiter über den lichteren Westgrat bis auf ca. 850m runter. Da ich zum Nachtessen zuhause sein wollte, war hier mein Umkehrpunkt. Traverse durch die Südflanke Richtung P.793. Hier folgt man der unteren Waldstrasse bis zur Spitzkehre. Am Ende der Spitzkehre steigt man direkt durch den Wald ab bis zum Weg im Südosten (kleine Abkürzung). Weiter alles dem Waldweg entlang über P.673 zur Rumpelhöchi. Ab hier in west-südwestlicher Richtung in die Lücke östlich von P.695 und weiter über den Grat zu P.731.

Nun geht’s alles der Rumpelflüe entlang bis auf ca. 600m. Hier muss man den sehr steilen Wildwechsel finden über den man in nördliche Richtung durch die Felsen vom Grat runterkommt. Dieser Wildwechsel ist mit Felsen und Wurzeln durchsetzt  und bei Nässe ziemlich heikel (T5).  Heil unten angekommen weiter Richtung Norden absteigen bis zum Wanderweg, oberhalb einer Siedlung, auf dem man zurück zu den Geleisen und dem Golfplatz kommt.

Tour im Alleingang.

Goog hike,

ironknee


Tourengänger: ironknee

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»