Brisen (2403 m) und Oberbauenstock (2117m)


Publiziert von PStraub , 16. August 2012 um 16:30.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:15 August 2012
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR   CH-OW   Stanserhornkette 
Kartennummer:1171

Es ist ja nicht so, dass die Welt sehnsüchtig auf einen weiteren Tourenbericht über die beiden "Allerweltsberge" Brisen und Oberbauenstock gewartet hätte. 
Tatsächlich geht es mir eher darum, die doch beträchtliche Konfusion bei den Schwierigkeitsbewertungen (Brisen T 2 bis T4 und Oberbauenstock T3 bis T5) zumindest aus meiner Sicht zu klären. 
 
Tag 1: Brisen
Ab Nieder-Rickenbach via Alpboden (Talstation der Sesselbahn) zu P. 1935. Der Weg führt über offenes Weidegelände, immer unter der Sesselbahn. Das ist alles andere als attraktiv. Erst ab 1800 m, wenn sich die Sicht etwas weitet, wirds schöner. 
Dann auf dem Haldigrat zum Gipfel. Das ist bis weit hinauf ein T2, der Schlusshang ein T3.
Die Aussicht ist wirklich aussergewöhnlich, nur ist der Gipfel wegen seiner leichten Erreichbarkeit völlig überlaufen (Aufstieg ca. 1250 m, Abstieg ca. 550 m).
 
Tag 2Oberbauenstock 
Ab Emmetten-Sagendorf (P. 726) auf dem - eher dürftig markierten - Bergweg nach Frutt und dort den Hang gerade hinauf zur Seilbahnstation Niederbauen (P. 1570). Sehr schöner und recht steiler Bergweg, lohnend!
Nach einem Hopfenlevel-Ausgleich auf dem Fahrweg mit einigem Auf- und Ab zu P. 1596. Das ist keine wirklich einsame Gegend, was sich schon ab P. 1596 beträchtlich und ab P. 1777 komplett ändert.
An sich wäre der P. 1777 der Aussichtspunkt oberhalb der Wegkreuzung, die auf der Karte mit P. 1758 angegeben ist. Aber auf dem Wegweiser dort ist 1777 m angegeben.
Die Wegspur ab P. 1777 ist durchgehend blau-weiss markiert und an den kritischen Stellen mit Seilen ausgerüstet. Das macht hier Sinn, weil die Steilstufen nördlich exponiert und darum praktisch immer feucht und glitschig sind. Das ist nur bei guten Verhältnissen ein T4.
Auf gut 2000 m erreicht man den Grat, dem man in gegen oben doch recht steilem Schrofengelände bis zum Gipfel folgt. Durchgehende, aber eher rutschige Wegspur, ebenfalls knapp T4.
Auch dieser Gipfel bietet eine schöne Aussicht, vor allem Richtung Urnersee und Luzern (Aufstieg mit div. Gegensteigungen ca. 1500 m, Abstieg ca. 700 m). 
 
Brisen und Oberbauenstock sind lohnende Wanderungen für Berggänger, die für den Abstieg gerne knieschonende Transportmittel wie Sessel- oder Seilbahnen, von denen es in unserer Region (Glarnerland) nicht allzuviele gibt, in Anspruch nehmen. 

Tourengänger: PStraub

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»