Skitour im Glarnerland mit 20cm Neuschnee im Mai


Publiziert von plywood , 23. Mai 2012 um 20:19.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:17 Mai 2012
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Chärpfgruppe 
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m

Nachdem ich nun schon unzählige Berichte auf hikr gelesen habe folgt hiermit mein Einstand als Berichtender:

Als Mitte April die meisten Skigebiete ihren Betrieb einstellten schien das Saisonende, wie jedes Jahr, nahe. Aber diesen Sommer soll alles anders werden! Die Idee zu "turns all year round" stand schon länger im Raum, bis jetzt fehlte jedoch irgendwie einfach die nötige Motivation... doch dieses Jahr solls klappen: Unser erklärtes Ziel ist es, jeden Monat mindestens ein Mal auf den Skis zu stehen - und halt eben turns all year round zu ziehen.
 
Der April zählte noch zur regulären Wintersaison und der Mai sollte auch noch keine grösseren Probleme machen, eine klassische Frühlings-Skitour würde sicher drin liegen! Als Start schien uns eine Tour auf den Chli Chärpf ideal, da 1.relativ nahe zu unserem Ausgangspunkt und 2. mit Start auf 1600m gerade noch so an der Schneegrenze.
 
Der erste Versuch am 13.Mai endete aufgrund dichten Nebels jedoch schon an der Talstation. Beim zweiten Versuch hatten wir dann schon wesentlich mehr Glück. Am 16.Mai schneite es ja nochmals verbreitet bis in tiefere Lagen und so fanden wir uns bei 20cm Powder morgens um 7:30 an der Bergstation wieder. Schnell aufgefellt, hoch zum Stausee und auf der Mauer in den ersten Sonnenstrahlen dem See entlang. Bereits kurz nach der Staumauer erfreute ich mich über die ersten Stollen an den Fellen, welche mich auf dem weiteren Weg hartnäckig begleiten sollten. Und so wurden wir dann bald schon von zwei weiteren Tourenfahrer überholt – auch ok, so entfiel wenigstens die Spurarbeit.

Der weitere Aufstieg zur Leglerhütte bedarf wohl kaum Erklärungen, der grösste Teil der Strecke ist immer noch mit Pfosten markiert. Zwischen Stausee und Alp Ober Stafel folgten wir jedoch nicht den Markierungen, welche dem Fluss entlang gesteckt sind, sondern hielten uns direkt an die auf der linken Talseite verlaufende Alpstrasse. Der Schnee war wohl zuvor schon ziemlich abgeschmolzen, so dass der Verlauf dieses Weges gut sichtbar war und eine Begehung Problemlos möglich. Über meine Stollen fluchend gings dann dem Tal folgend über die Chärpfbrugg in Richtung Sunnenbergfurggele, wo meine Kondition dann endgültig einbrach. Dass meine Begleitung keinerlei Ermüdungserscheinungen zeigte bedeutet wohl, dass ich schrecklich untrainiert bin. Bis zur Leglerhütte schaffte ich es gerade noch, da war dann aber endgültig Schluss.

Von der Hütte aus sahen wir dann, dass die Zweiergruppe vor uns noch weiter Richtung Chli Chärpf spurte, nach der Traverse und dem Aufstieg in der ersten Mulde auf ca. 2400m jedoch auch umgekehrt ist. Nach dem Picknick vor der Hütte sind wir dann im immer schwerer werdenden Schnee wieder zum Stausee abgefahren. Unten war bereits nicht mehr viel zu sehen von den 20cm am morgen...

Den Gipfel also nicht erreicht, war aber trotzdem ein super Tag und die Mission im Mai wäre somit schon mal erfüllt! Nächster Bericht gibt’s dann hoffentlich im Juni!

Tourengänger: plywood


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»