In Hochnebel und Raureif : Von Freden zur Winzenburg


Publiziert von Alpenorni Pro , 16. Januar 2012 um 10:33.

Region: Welt » Deutschland » Westliche Mittelgebirge » Weser-/Leinebergland
Tour Datum:15 Januar 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 520 m
Abstieg: 520 m
Strecke:16 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Freden Bhf. - Zugverbindungen stündlich
Kartennummer:TK 1 : 25.000 Blatt 4025 Freden

Nach dem bislang schneefreien (!) Winter führte uns die erste Berglandwanderung des Jahres in eine von Raureif und Hochnebeln durchzogene Märchenwelt. Immer wieder zeigten sich dazu verheissungsvolle blaue Lücken im wattigen Nebel, aber so recht drang die Sonne letztlich doch nicht zu uns durch. Erst ganz am Ende gab es dann aber einen stimmungsvollen Sonnenuntergang, der uns im aufleuchtenden Wald zurück nach Freden begleitete.
Route :
Von Freden/Bhf. nach Süden. Erst westlich, dann durch Tunnel und nun östlich der Bahnlinie auf hübschem Weglein hoch zum Hügel mit dem Sendemasten (152m). Kurzer jenseitiger Abstieg auf die Fahrstrasse und auf dieser entlang schöner kleiner Obstbaumalleen hinein ins Bergland. Hier fahren so gut wie gar keine Autos. Man kann somit wunderbar mitten auf der Landstrasse wandern !
Auf dieser also durch Schildhorst hindurch und zum Sauberg empor. Hier auf sehr matschigem Forstweg rechts ab und über den bewaldeten Sauberg hinüber zur Talung bei Winzenburg. Wir ließen den Ort links liegen und stiegen direkt hoch zur Winzenburg (280m), einem abseitig gelegenen eindrucksvollen Zeugen längst vergangener Zeiten. ( Burgruine 12.Jhdt.)
Letzter Teil des Aufstiegs steil auf laubbedecktem Trampelpfad (T2). Umrundung der auf einem Bergsporn gelegenen Burgruine naheliegend und ziemlich eindrücklich.
Weiter ging es nun hinab zu den Apenteichen. Hier Rastplatz mit Schutzhütte und Erläuterungstafeln zur Geschichte der Örtlichkeiten.
Immer am Waldrand nun nach NW , kurz vor dem Sportplatz dann links nach Everode, durch den teils schmucken Ort und kurz vor Fischteichen links abzweigen und zu  P.191,8 hinauf. Hier öffnet sich der Blick in weite Fernen ! Wir nahmen noch die sehr empfehlenswerte unkotierte Kuppe (ca. 238m) nördlich Freden mit. Letztlich dann durch den Ort zum kleinen Regionalbahnhof, wo stündlich Züge verkehren.
Ornithologische Highlights : Eine singende Wasseramsel am Winzenburger Bach, mehrfach ziehende Saat- und Blässgänse, viele Kernbeisser, auch Bergfinken sowie Grün- und Grau- und ein trommelnder Buntspecht, singende Sumpfmeisen, Wintergoldhähnchen, zwei Misteldrosseln singen im Duett... es wird wieder lebendiger im Wald ! :-)

Tourengänger: Alpenorni


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

bidi35 hat gesagt: nun hast du also...
Gesendet am 16. Januar 2012 um 12:10
...auch eine Nebelwanderung hinter dir...dafür durftest du dich an den "Ornithologischen Highlights" erfreuen!
Schöner Bericht.

LG Heinz

Alpenorni Pro hat gesagt: RE: nun hast du also...
Gesendet am 17. Januar 2012 um 09:24
Allerdings war es zum Glück ein seidiger, luftiger Nebel und nicht so eine zähe Stratus-Suppe, die uns ansonsten hier gerne wochenlang bedrückt...
Und immer noch kein Schnee in Sicht....

LG Martin





Kommentar hinzufügen»