Oberalpstock statt Gross Düssi


Publiziert von Frangge , 30. August 2011 um 23:10.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Surselva
Tour Datum:28 August 2011
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   CH-UR 
Zeitbedarf: 11:00
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 2000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB bis Disentis
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Postauto ab Talstation Golzeren

Meine erste Tour mit dem SAC sollte eigentlich auf den Gross Düssi gehen. Allerdings hatte es schon an der Bergstation Caischavedra geschneit und oberhalb der Cavadirashütte lagen ca. 15-20cm Neuschnee. Die Entscheidung unseres Tourenleiters zugunsten der einfacheren und kürzeren Tour auf den Oberalpstock hat sich gelohnt. Der war an diesem wunderschönen Sonntag mehr als "nur ein Ersatz"!

Nach einem Snack an der Bergstation Caischavedra haben wir uns am Samstag Mittag zu elft auf den Weg zur Cavadirashütte gemacht. Im frischen Schnee war der Weg nicht immer sichtbar. Zudem hatte es Nebel, Gott sei Dank nicht zu dick. Auf dem doch etwas rutschigen Untergrund kostete es etwas zusätzliche Anstrengung. Kurz vor dem Brunnipass hat der Schnee den Weg sicherer gemacht. Steinschlag im Coloir war kein Thema... Auf dem Brunnipass blies uns ein frischer Wind um die Ohren. So schnell wie möglich in die warme Cavadirashütte! Nach einem kurzen Stück über den Brunnifirn waren wir dann dort.

Am nächsten Morgen war das Wetter um so besser. Keine einzige Wolke am Himmel! Wir gehen ein Stück Richtung Brunnipass zurück, dort wo der Wanderweg zum Brunnipass ansteigt, seilen wir an. Die Steigeisen bleiben vorerst im Rucksack, im Neuschnee kommen wir ohne sie gut über das flache Stück des Gletschers, das wir in einem Rechtsbogen queren und dann über den ersten Anstieg. Wir umgehen ein paar Spalten, darauf wird der Gletscher wieder etwas flacher. Hier machen wir eine kurze Pause und legen die Steigeisen an. Im letzten Stück wird der Gletscher deutlich steiler, wir gehen an Eisschrauben gesichert Nahe des in Gehrichtung rechten Randes. Die restlichen Meter zum Gipfel geht es über Blockwerk und grobes Geröll. Vorsicht vor Steinschlag, ein Helm ist hier sehr empfehlenswert! Am geschicktesten ist, das Eis an einem Coloir zu verlassen und rechts davon in einem Bogen aufzusteigen (Steinmann).

Am Gipfel haben wir eine unglaubliche Fernsicht. Selbst der Mont Blanc und der Ortler sind noch wirklich klar zu erkennen. Wir lassen uns etwas Zeit, obwohl uns mit dem Abstieg ins Maderanertal noch ein gutes Stück Weg bevorsteht. Auf dem Rückweg verlassen wir im flachen Teil des Brunnifirns unsere eigene Spur und folgen dem Wegweiser ins Brunnital. Den rot-weiss markierten Weg zu gehen, gestaltet sich bei dem ganzen Schnee doch etwas mühsam. Man muss doch recht achtgeben, um nicht auszurutschen. Im steileren Stück am Anfang des Abstiegs helfen Ketten weiter. Ein Stück vor der Hinterbalmhütte haben wir dann endlich keinen Schnee meht unter den Füssen. Der Weg von dort geht teils recht steil aber präpariert ins Maderanertal. Hier machen sich die vielen Höhenmeter im Abstieg bemerkbar. An der Alp Guferen wartet das Bergtaxi und liefert uns an der Talstation Golzeren ab.

Eine lässige Gruppe, eine wunderschöne Hütte, am Sonntag bestes Wetter und Fernsicht auf einem wunderschönen Aussichtsberg. Schöner kann man ein Wochenende kaum verbringen.

Tourengänger: Frangge

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4-
T4-
22 Aug 10
Tour in die Cavardiras Hütte · Paurtho
T3
WS
WS
4 Jul 10
Oberalpstock 3328m · Elju

Kommentar hinzufügen»