Chüebodenhorn mit Abfahrt durch den Canale della Fiamma


Publiziert von ossi , 4. Februar 2011 um 10:01.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum: 1 Februar 2011
Ski Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   CH-VS   Gruppo Pizzo Rotondo 
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:All Acqua-Capanna Piansecco-Gerenpass-Chüebodenhorn-Gerenpass-Canale della Fiamma-Capanna Piansecco-All Acqua
Zufahrt zum Ausgangspunkt:P bei All Acqua
Kartennummer:1:25000 Bedretto

Das Chüebodenhorn ist ein weitherum bekannter Skigipfel mit prachtvoller Aussicht und sehr attraktiver Abfahrt hinunter ins Val Bedretto: Kaum Traversen und rassige Hänge machen diese Skitour zum lohnenden Klassiker.
Besonders schmackhaft wird das Ganze, wenn man vom Gerenpass einen kurzen Gegenaufstieg in Kauf nimmt, um durch den Canale della Fiamma auf über 200HM die Normalroute zu erreichen.


Aufstieg: Von All Acqua in etwa dem Sommerweg entlang zur Cap. Piansecco und von da nordwärts in den breiten Kessel südlich des Chüebodenhorns, bis man den Gerenpass erreicht. Gleich vom Gerenpass aus gewinnt man zuerst über den Südwest-, später über den Westhang den Gipfel des Chüebodenhorns (ZS). Abfahrt zum Gerenpass auf gleicher Route.

Bereits im Aufstieg zum Gerenpass kann man den auffälligen Canale studieren, was das Finden des Einstiegs erleichtert. Vom Gerenpass aus gewinnt man nach bereits gut 100HM die steile Westflanke des Poncione di Cassina Baggio. Die Einfahrt ins Couloir befindet sich gleich unterhalb (nördlich) von Pkt. 2860.

Canale della Fiamma: Uups, die Einfahrt in den Canale ist mit sicher 55° nicht eben ideales Sturzgelände. Wir steigen die ersten zehn Meter mit Skis an den Füssen ab, um einen besseren Überblick auf den Rest des Couloirs zu erhalten. Nach diesen ersten Metern flacht das Gelände ab und ist mit etwa 50° Gefälle nun auch zarteren Pflänzchen zumutbar. Die mittlere Steilheit liegt so bei knapp 50° im mittleren und unteren Teil, hier macht das Skifahren dann richtig Spass. Namentlich beim Einstieg sollten die Bedingungen sehr gut sein: Bei Wächten oder sehr hartem Schnee besinnt man sich wohl besser auf die Normalabfahrt vom Gerenpass, die auch attraktiv ist. Gute Lawinenverhältnisse sind ebenso wichtig.

Der Rest der Abfahrt durch den weiten Kessel bietet nochmals guten Schnee und ordentlich Platz für weite Schwünge, die Abfahrt durch den offenen Wald nach All Acqua ist etwas ruppig.

Fazit: Bei guten Verhältnissen eine sehr attraktive Variante, der Skitour aufs Chüebodenhorn etwas Würze zu verleihen.


Tourengänger: ossi, 2bd


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: wilde Sache ...
Gesendet am 10. Februar 2011 um 18:55
wird mir ja schlecht nur vom Ansehen ...
doch, klar: toll habt ihr das bewältigt und bebildert, gratuliere!

lg Felix

ossi hat gesagt: RE:wilde Sache ...
Gesendet am 11. Februar 2011 um 08:39
Danke. Schlecht war's mir aber eher im Aufstieg aufs Chüebodenhorn. War vielleicht doch etwas viel Kaffee am Morgen...?


Kommentar hinzufügen»