Wildes Mannle (3019m) - leichter Wander-3000er


Publiziert von Kris , 9. Oktober 2010 um 03:06.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:26 Juli 2003
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 750 m
Abstieg: 750 m
Strecke:Stablein Alm - Wildes Mannle - Rofenkarsteig - Breslauer Hütte - Stablein Alm

Das Wilde Mannle (3023m) - Ein weiterer leichter Wander-3000er im schönen Ötztal - Ausgangspunkt dafür ist wieder einmal das Bergsteigerdorf Vent im hintersten Teil des Tals, unter Anderem auch erster Stützpunkt für bekannte Berge wie die Wildspitze, Weißkugel (von Norden), Similaun, Hintere Schwärze und Kreuzspitze.

Je nach Lust und Laune kann das Tourenziel Wildes Mannle direkt vom Tal aus bestiegen werden, oder es können mit Hilfe des Sessellifts zur Stablein Alm 400 Höhenmeter übersprungen werden.
Ich startete von der Stablein Alm (2356m) und es geht los auf breitem, mäßig steilem breitem Weg, welcher in Richtung Breslauer Hütte führt. Bald zweigt ein Pfad zum rechts liegenden Wilden Mannle bezeichnet ab.
Anfangs über mittelmäßig steilen Grashang steht man schnell unter dem Gipfelaufbau des Mannles. Von dort geht es in leichter, blockiger Kraxelei (T3+, unterer erster Grad) auf den kurzen Gipfelgrat und hinüber zum mit Kreuz ausgestattetem Hauptgipfel des Wilden Mannle (3023m).

Von hier bietet sich dem Besteiger ein umfassendes Panorama auf die zum Greifen nahe wirkende, mächtige Wildspitze, den Kreuzspitzkamm gegenüber und Ramolkogel nebst Nachbarn usw. Ein wirklich äußerst lohnender Aussichtsberg auf die richtig großen Ötztaler!

Der Abstieg erfolgt entweder über den gleichen Weg zurück (nicht zu empfehlen) - schöner dagegen ist die Variante über den Rofenkarsteig in Richtung der Breslauer Hütte, auf der es dann eine zünftige Rast zu genehmigen gilt. Über Geröll und Blöcke geht es erst über den weiterführenden Gipfelgrat in Richtung des Weißen Kogelmassivs führt (3407m). Links absteigend beginnt der eigentliche Rofenkarsteig, der steil durch die felsige Flanke des Wilden Mannle führt. Die eigentliche Schlüsselstelle ist ein extrem steile, halboffene Felsrinne, der zum Glück mit Drahtseilen versichert ist. Anderenfalls wäre diese Stelle wohl mit II zu bewerten. Durch die Drahtseile ein T4.  Danach wirds wieder etwas flacher, ein kurzes Stück geht es über schmalen, gleichmäßigen aber nicht exponierten Schuttgrat um dann im stetigen Auf- und Ab unterhalb der Gletscherabbrüche des Rofenkarferner und später unterhalb des Ötztaler Urkunds zu verlaufen. Bald ist die Breslauer Hütte (2844m) erreicht. Nach kurzer Rast wird über den Normalweg auf breitem Weg wenig steil und schnell abgestiegen. Die Stablein Alm sei hiermit zum Essen empfohlen, ist etwas gemütlicher als die Breslauer. Von dort mit dem Sessellift zurück ins Tal nach Vent.

Leichte Tour auf 3000er mit tollem, umfassendem Blick auf die Riesen des Ötztals, der Rofenkarsteig würzt das Ganze ordentlich nach.


  • KONDITION 2/5
  • ORIENTIERUNG 1,5/5
  • TECHNIK 2/5
  • EXPONIERTHEIT 2/5

[Tour mit Vater]

Tourengänger: Kris


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»