Klettern in den Denti de la Vecchia


Publiziert von Alpin_Rise Pro , 25. März 2007 um 18:04.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Sottoceneri
Tour Datum:21 März 2007
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: 6b (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo San Lucio-Monte Boglia 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Cimadera mit Bus von Tesserete. Die Denti sind auch von Villa Lugano aus erreichbar. Kürzer, aber mehr Höhendifferenz.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Dito
Unterkunftmöglichkeiten:Cap. Pairolo

Die Denti de la Vecchia sind eine Reihe von Felszähnen nordöstlich von Lugano. Mit ihrem griffigen und rauhen Dolomit sind sie ein hervorragendes Klettergebiet mit unzähligen Tourenmöglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden.

Trotz dem Kampf gegen den Wind, Temperaturen um den Gefrierpunkt und kalten Fingern ein lohnender Kletterausflug in die zu dieser Jahreszeit einsamen Denti.


Wir flüchten vor dem Wintereinbruch im Norden und hoffen in den "Zähnen der Alten" auf ein paar sonnige und warme Klettermeter.  Am Anreisetag ist vom Meteoschweiz-Sönnchen nicht viel zu sehen und zudem weht ein hartnäckiger, zum Teil stürmischer Nordwind. Zustieg von Cimadera zum Camp. Trotzdem brechen wir auf und klettern in paar Längen am Parentina dei Chiodi.
Der nächste Tag fängt zunächst wolkig an, später dann Sonne pur - an windgeschützten Wänden klettern wir im T-Shirt.
Die Capanna Pairolo hat leider keine öffentlich zugänglichen Winterraum, so nächtigen wir im Zelt auf einem hübschen Absatz in Hüttennähe.

Folgende Sektoren haben wir getestet:
Paretina dei Chiodi: Hübsches, kleines Wändchen unter dem höchsten Punkt des Sasso Palazzo. Wunderschöner, rauher Fels und einigermassen windgeschützt. Mit kalten Fingern Diedrino (5b), Gartahag (6a), Fessürin (6a+) und Schneeflucht (6b) mit dem passenden Namen geklettert.
Sasso Grande: Der Hauptzahn des Gebietes mit zahlreichen Klettergärten. Wir haben uns für die Südseite entschieden und beginnen mit dem Klassiker Est (5b), eine klassische, lohnende 3-Seillängenroute in super Fels. Schöner Fussabstieg (T5). Im Klettergarten linkerhand die steile Kante von Creatività distruttiva (5c) und den Überhang von Il tetto dei bambini (6a) mit seinen  fantasievollen, ungewöhnlichen Kletterzügen genossen.
Sasso Palazzo: Das Prunkstück der Denti, eine 30m hohe Wand mit Routen von 5c - 8a. Tannino (6a) und Capra zoppa (6a) sind beide steil und verlangen eine gute Ausdauer. Die klassische Kante von Spigolo (5c) bei orkanartigem Wind war ein Abenteuer!
Sass dal Badin: Kleiner, versteckter Klettergarten mit einfachen Routen zum Dessert. Ausgesprochen wasserzerfressener, steiler Superfels in Badin (4b) und Cretin (4c) gefunden.

Ein Jahr später die Neuauflage, neben den bereits bekannten, südausgerichteten Sektoren (oben) erkunden wir den Sektor Spigolo mit seiner fantastischen Westwand. Dort klettern wir die geniale Perles (6a), eine leicht überhängende Ausdauerkletterei an unzähligen Schuppen, Trittchen und Chickenheads! Die längeren Touren dort sind Projekte für Sommer/Herbst.
 


Tourengänger: Alpin_Rise, Phur-Ri

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»