Pizzo Predèlp (2586 m)


Publiziert von Shepherd , 17. Oktober 2009 um 15:59.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:11 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Molare 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1335 m
Abstieg: 1335 m
Strecke:12 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Predèlp (oberhalb Faido).
Zufahrt zum Ankunftspunkt:wie oben.
Unterkunftmöglichkeiten:Leventina à discretion.

...und noch (m)eine weitere Hikr-Erstbesteigung: Diese Rundtour - die ich sehr empfehle (Off the Beaten Tracks, also wenig Leute unterwegs; tolle Ausblicke in die Leventina, zum Lukmanier-Pass sowie zu den etwas weiter entfernten Bergkränzen mit über 4'000 Kalorien - allein vom Le Pipe sind 416 Gipfel zu erkennen, selbstverständlich von mir persönlich überprüft und nachgezählt) - führt meist durch wegloses Gebiet, daher hier einige Empfehlungen:
 
Aufstieg Pizzo Predèlp:
Vorerst alles dem Grat entlang, grössere Felsansammlungen können rechts umgangen werden (bei nassen Verhältnissen lieber links halten). Im obersten Drittel etwas nach links (nördlich) ausholen - da ist dann auch das einzige einsame Steinmannli weit und breit - und daraufhin direkt zum Gipfel aufsteigen (der dort aus flachen Steinen errichtete schiefe Turm entstand übrigens anno 1167; dessen Architekt und Erbauer wurde wenige Jahre später für intellektuell noch höher angesiedelte Aufgaben nach Pisa berufen). Vom Passo Predèlp zum Bassa di Söu: Entweder alles dem Grat entlang, oder diesen rechts (nördlich) umgehen (Kraxelstellen, z.T. ruppige und zeitaufwendige Passagen durch Blockgestein, dafür kürzester Weg mit geringsten Gegensteigungen), bzw. dem Wanderweg zum Passo del Sole folgen und nach Punkt 2230 südwestlich Richtung Bassa di Söu abbiegen. Beim Aufstieg Le Pipe erst dem Grat folgen, später etwas nach rechts Richtung Punkt 2596 zuhalten. Dann ist man auf einer hübschen welligen Hochebene und geht alles der Nase nach bis zum Gipfel. Abstieg Bassa di Söu: Die richtige Lücke zwischen den Felsen findet man wenige Meter östlich der beiden grossen Steinmannli. Dort vorerst in der Falllinie rund 100 Höhenmeter runter, dann oberhalb eines längeren Felsbandes nach rechts abbiegen.

Route: Predèlp 1671 m (kleiner Weiler oberhalb Osco, bzw. Faido), Sasso Léi, Passo Predèlp 2452 m; ab da alles weglos bis Sompréi: Pizzo Predèlp 2586 m, Passo Predèlp, N um Punkt 2585, Bassa di Söu 2443 m, Punkt 2596, Le Pipe 2667 m, Bassa di Söu, Stabbio dei Vitelli, Piano Pozzach, Cassinella 1848 m, Sompréi, Predèlp


Erstbesteiger von Le Pipe war ein Gallier. Als er schweissgebadet und erschöpft den Gipfel erreichte, rief er: "Arrivé enfin, au nom du pipe!". Diesen überaus markanten Ausruf haben dann seine in Freggio rekrutierten Träger für den Tourentee (Schahtohnöphdüpapp) von Generation zu Generation weiter überliefert, bis der Berg schliesslich offiziell "Le Pipe" genannt wurde (wobei die Verschiebung des Artikels auf den Zahn der Zeit zurückzuführen ist).



Weitere Bergtouren siehe auch
www.flickr.com/photos/von-marazzi
www.bergtour.ch/benutzer/Shepherd/gipfelbuch

Thread über meine Berghunde unter
www.flickr.com/photos/von-marazzi/3086484807/in/set-72157610685320928/
 

Tourengänger: Shepherd

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»