Val Bavona: Cadinc - I Sandrói


Publiziert von Zaza , 17. Oktober 2009 um 18:42. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Locarnese
Tour Datum:13 Oktober 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Solögna 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit Auto oder Bus (wenige Kurse, nur bis Ende Oktober) nach Fontanelada
Kartennummer:1271

Die alte Route zur Hütte von Cadinc ist bei Bavona-Kennern als einer der interessantesten Pfade im ganzen Tal bekannt. Glück für mich, dass Seeger, der sich bereits vor einigen Monaten hier hinauf gearbeitet hatte (Klick), Lust hatte, die Route nochmals zu begehen. Seiner Beschreibung bis Cadinc gibt es nicht viel beizufügen, ausser dass es da und dort orange Markierungen hat (insbesondere ein Pfeil, der auf den Einstieg hinweist). Die drei Meter hohe Stufe, die man erklettern muss (schätzungsweise III), ist die Schlüsselstelle, denn das Drahtseil, das bei Brenna noch erwähnt ist, ist verschwunden. Diese Stelle ist eher heikel - ein kleiner Baum, der zuerst als Griff, dann als Tritt dient, ist sehr hilfreich (stets prüfen, ob das Ding noch hält!!!). Man beachte auch, dass man Cadinc schlussendlich mit einer absteigenden Querung erreicht.

Ursprünglich war unsere Idee, Richtung Valle della Grü aufzusteigen, um uns einen Weg auf die oberen Alpweiden zu suchen. Doch als wir recht schnell das Wegtrassee fanden, welches Richtung Corte Nuovo zieht, entschlossen wir uns kurzerhand dazu, es zu verfolgen. Es führt mit leichtem Anstieg durch den Wald (zuerst etwa 50 hm oberhalb einer weiteren Ruine) bis zu einer Stelle mit Platten. Hier sind wir ziemlich direkt über die Platten hinauf bis zu einem kleinen Wäldchen (auf der LK gut zu erkennen). Danach stiegen wir etwas ab, um einen Graben zu queren und stiessen kurzum auf den guten Pfad Costa - Corte Nuovo.

In wenigen Minuten war Corte Nuovo erreicht. Herrlich war hier der Anblick der herbstlich verfärbten Bäume vor den schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund. Nach der Mittagspause überquerten wir den Ri di Croazöö auf der Brücke und fanden einen erstaunlich guten Pfad vor, der auf den Rücken von Sandrói führt (auch von Costa zu erreichen). Über den Rücken ging es ohne Probleme aufwärts bis zu einer felsigen Passage, die mit einem Holzsteg gangbar gemacht wurde. Damit erreichten wir das Gelände der Alpe di Nassa.
 
Doch lassen wir Plinio Martini zu Wort kommen (Aus Alpi di Bavona, estratto da "Pro Valle Maggia" (Museo Cevio):
I pascoli per le vacche hanno i loro nomi: Zött da l'Alp, Pien Taule, Straslàa, e i Sandroi. I
Die Kuhweiden haben ihre Namen: Zött da l'Alp, Pien Taule, Straslàa, und i Sandroi. I Sandroi
Sandroi si trovano sul pendio che va dalla Costa fino al corte di mezzo di Nassa. Per
befindet sich auf dem Hang gegen Costa bis zum Corte di Mezzo von Nassa. Wegen dieser Weide
questo pascolo vi fu, prima del novecento, una causa fra gli alpigiani di Sologna e quelli
gab es, vor Neunzehnhundert, einen Händel zwischen den Älplern von Sologna und denen von
di Nassa. Vinsero gli alpigiani di Sologna, e da allora i Sandroi restarono di loro proprietà:
Nassa. Es gewannen die Älpler von Sologna, und von da an blieben I Sandroi in deren Besitz
e lo sono ancora, per quello che conta.
und sind es immer noch – und das ist, was zählt.


Der stellenweise sehr steile Abstieg über die Treppen von "Ai Scrann" ist vor wenigen Wochen ausgebessert und mit neuen Drahtseilen versehen worden. So war der Abstieg über Semacorte nach Foroglio schliesslich völlig problemlos.

Obwohl wir das gute Essen im Froda in Foroglio ausliessen (dazu waren wir auch zu früh dran), kam die Kulinarik nicht zu kurz. Wir machten einen Boxenstopp bei Femminis in Cavergno, dem Vernehmen nach die beste Metzgerei im Maggiatal. Sowohl Trockenwürste als auch Luganighe waren tatsächlich von bester Qualität. Schade nur, dass die Cicitt gerade ausverkauft waren.

Tourengänger: Zaza, Seeger

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 III
26 Mai 14
Valle Bavona: la via per Cadinc · barbara2
T5
T5 ZS IV
2 Sep 14
Sopra gli occhi azzurri · lorenzo

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Henrik hat gesagt: ..die Henrikli's haben also auch
Gesendet am 18. Oktober 2009 um 13:23
dir gemundet!

Mega, ihr beiden Felsengeher, habe mich sehr gefreut von euch zusammen zu lesen!

Ciao

Henrik


Kommentar hinzufügen»