SKT-Schaukeln im Skigebiet Hochficht nach Saisonschluß


Published by jagawirtha , 27 March 2019, 17h44.

Region: World » Austria » Außerhalb der Alpen » Oberösterreich » Mühlviertel
Date of the hike:26 March 2019
Ski grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A   CZ 
Time: 3:00
Height gain: 860 m 2821 ft.
Height loss: 860 m 2821 ft.
Route:11 km
Access to start point:über die Ortschaft Schwarzenberg zur Talstation Schwarzenberg der Hochfichtbahnen
Accommodation:keine unterwegs

Am Sonntag, den 24.03.19, hatte das Skigebiet Hochficht im Böhmerwald seine Saison be-
endet. Die Schneelage ist heuer aber immer noch bestens und zuletzt zwischen 60 - 80 cm
auf den Pisten gewesen. Für Montag war nochmal Schnee und kältere Temperaturen ange-
sagt. Also starte ich heute eine Nachmittagstour um die Kondition für den kommenden Urlaub
zu behalten.

Die Tour ist relativ einfach zu beschreiben, im Westen die Skipiste rauf, oben wieder runter
usw., natürlich kann jeder diese Tour nach Saisonschluß so gestalten wie er möchte. Ich bin
vom Parkplatz der Talstation in Schwarzenberg gestartet, die Piste hoch bis in eine Höhe von
1020 m, bevor es nochmal steiler wird, führt nach rechts ein Forstweg ganz leicht abfallend in
den Wald. Diesen nehme ich und bleibe etwa 400 m auf ihm, bis links ein schmälerer Weg
wieder leicht ansteigend um den Zwieselberggipfel herum führt und im Osten auf die Zwiesel-
bergfamilienabfahrt trifft. Die erste Abfahrt mit fast 250 hm steht bevor. Dass man bei dieser
Variante nicht über den Gipfel kommt ist nicht schlimm, denn der Bereich ist relativ flach und
wird am Rückweg besucht.

Der Schnee ist leicht angefirnt und schön zu fahren. In der Senke zwischen den beiden Pisten,
Familienabfahrt und Rehberglift, angekommen orientiere ich mich nach der Liftspur des
Rehbergliftes, diese führt von der Steigung her gleichmäßiger nach oben. Am Ende der Lift-
spur wechsele ich nach rechts auf die Reischlbergabfahrt und steige weiter an. Hier könnte
man die Tour auch noch ausweiten und hinüber zum Hochfichtgipfel entweder über die Ski-
route oder eine kurze Abfahrt zur Hochfichtarena starten und von dort über die Stierwiesen
oder auch die Standardpiste aufsteigen.

Hier im Aufstieg zum Reischlberg spüre ich im Rücken den auffrischenden Westwind, der im
oberen Bereich der Piste diese schlagartig gefrieren lies. Etwa 50 hm unter der Bergstation
endete auch die gewalzte Piste und es gab nur noch von den Vortagen zerfahrene Spuren, die
schon gefroren waren. Ich sparte mir deshalb den Rest der Piste und fellte ab, fuhr genuss-
voll die Pisten des Aufstieges ab. Zurück am tiefsten Punkt meiner Tour, wählte ich für den
letzten Aufstieg die linke Piste, die ich auch schon in der Abfahrt genossen habe. Rechts
würde die wesentlich steilere FIS Abfahrt des Zwieselberges für die ganz Harten im Aufstieg
warten.

Am Zwieselberg angekommen, ist ein letztes Mal Abfellen angesagt. Das mehrfache An- und
Abfellen ist für Bayer-/Böhmerwald normal, weil die wirklich langen Aufstiege fehlen, es
macht aber troztdem Spass und zum Schluß kommt heute nochmal eine Abfahrt mit fast
300 hm zurück zum Ausgangspunkt nach Schwarzenberg.

Ausblick: 

Nach heutiger Sicht dürfte das Schigebiet um den Hochficht an den zwei folgenden
Wochenden noch gut zu nutzen sein, danach wird es aber sicher ausapern.


Hike partners: jagawirtha


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»