Von Weierle, Bernau zur Krunkelbachhütte 1|2


Publiziert von Mo6451 Pro , 6. Februar 2019 um 17:58.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 5 Februar 2019
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Aufstieg: 464 m
Abstieg: 63 m
Strecke:7,3 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:RE Weil am Rhein - Basel Bad. Bhf - Waldshut; Bus 7322 Waldshut - St. Blasien; Bus 7321 St. Blasien - Weierle, Bernau
Unterkunftmöglichkeiten:Krunkelbachhütte
Kartennummer:outdooractive

Diese Woche soll der Sonnenschein auch in den Höhenlagen des Schwarzwalds für gutes Schneeschutourenwetter sorgen. Aus dem Ausflugsführer Schneeschuhwandern von Rainer und Claudia Haas habe ich mir eine 4-Tages-Tour ausgesucht. Startpunkt in Weierle, Bernau, Endpunkt in Hintertal, Oberried. Aber es lief nicht alles nach Plan. Eine Übernachtung in der Feldbergregion stellte ich als unmöglich raus, weit und breit kein freies Bett. So muss ich dann am Feldberg die Tour unterbrechen, nach Hause fahren und am nächsten Tag dort wieder fortsetzen.
Nachdem die Planung beendet war, holte mich eine heftige Erkältung ein. Sollte ich in diesem Zustand wirklich die Tour angehen. Einen Versuch war es wert, abbrechen konnte ich immer noch.


In Weierle, Abzweig Bernau verlasse ich den Bus, ein Stück rechts die Straße rauf und am Wendehammer kann ich bereits die Schneeschuhe anlegen. Eine etwas längere Traverse durch die Sonne und schon erreiche ich den, im Buch vorgeschlagenen Weg.

Ab jetzt geht es nur noch aufwärts, teilweise recht steil, dann wieder etwas moderater. Der Pfad fogt dem Höhenwaldsteig. Zum Glück ist der Weg hinauf schon gespurt, dass macht den Aufstieg im tiefen Schnee etwas einfacher.

Dafür macht sich allerdings die Erkältung spürbar bemerkbar. Immer wieder geht mir die Puste aus, der Husten tut ein übriges. Das Atmen durch den Mund (Nase verstopft) ist aus nicht gut, so atme ich die kalte Luft direkt in die Lunge.

An der Neumannshütte dann eine erste Pause, hier gibt es eine schneefreie Sitzmöglichkeit. Zeit Luft zu holen und etwas zu Essen und zu trinken, denn es warten weitere Aufstiegsmeter auf mich.

Weite geht es nun Richtung Kleines Spießhorn. Kurz vor dem Aufstieg gibt es noch einmal eine Sitzmöglichkeit. Leider sind schon alle Plätze besetzt. Dafür entschädigt der fantastische Weitblick, nicht nur auf die gesamte Alpenkette, nein heute zeigt sich auch der Mont Blanc.

An dieser Stelle allerdings merke ich auch, wie die Erkältung an der Kraft zehrt. Deshalb entscheide ich mich das Spießhorn auszulassen und direkt zur Krunkelbachhütte abzusteigen. Jetzt erst einmal ausruhen und etwas warmes essen.

Ich habe zwar ein 2-Bett-Zimmer für mich, aber die Wände sind hier so dünn, dass mein Husten doch etwas weiter zu hören ist.

Diese erste Etappe ist eine sehr schöne, ziemlich einsam und oft durch den Wald. Unterwegs gibt es immer mal Hindernisse, die nicht so einfach zu umgehen sind, deshalb auch das WT3.

Tour solo

Tourengänger: Mo6451


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 43593.gpx aufgezeichneter Track

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»