Skitour Schwarzwassertal (Steinmandl 1982m, Hählekopf 2058m)


Publiziert von Schneemann , 28. Dezember 2018 um 10:54.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:27 Dezember 2018
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:21 km

Das Jahr ist fast zuende und der Schneemann hat diesen Winter noch keine Skitour gemacht. Da befällt mich fast eine Torschlusspanik. Zum Glück hat das Allgäu erstaunlicherweise deutlich mehr von der weissen Pracht abbekommen als mein naher Alpstein. Das Wetter passt zudem, also gibt's keine Ausreden mehr endlich mal wieder eine richtige Skitour zu machen. Das ruhige Schwarzwassertal im gar nicht ruhigen Kleinwalsertal ist meistens eine gute Entscheidung: viel Schnee, eine bewirtete Hütte und viele Aufstiegsmöglichkeiten bei wenig Lawinengefahr.

Tour:
Als Tourengeher wird man von den Liftbetreibern gehasst. Deswegen platzieren diese den "Tourengeherparkplatz" am maximal entferntesten Punkt des kilometerlangen Parkplatzes. Weiter muss man - im Gegensatz zum viel näheren Parkplatz - auch noch für den Platz am Arsch der Welt bezahlen (3 Euro). Fehlt nur noch die Selbstschussanlage und die verminte Mauer...

Nach einer kleinen Ewigkeit "Parkplatzwandern" erreicht man dann die Auenhütte (1274m) wo man nach links in den Wald abbiegt und somit dem Pistenrummel schnell entkommt. Von hier geht's allerdings lange und flach ins Schwarzwassertal - landschaftlich schön aber dennoch ein kleiner Talhatscher.

Nach einiger Zeit verlässt man den Wald und erreicht die grosse Schwarzwasserhütte (1620m). Eine Einkehr lohnt sich bestimmt, aber mich zieht es bei den kalten Temperaturen weiter der Sonne entgegen.

Steinmandl 1982m
Von der Schwarzwasserhütte aus überblickt man bereits grosse Teile des Aufstiegs zum Steinmandl. Man folgt dem Ostgrat bis unterm Nordgrat. Dann quert man unter den Wächten (für mich die einzig etwas heiklere Stelle) bis man den Nordgrat erreicht. Die letzten Meter gings bei den derzeitigen Schneeverhältnissen nur zu Fuss auf den Gipfel. Der Anstieg ist stellenweise recht steil mit viele Spitzkehren, verspricht dafür aber auch eine lohnende Abfart (WS-).

Es waren nur 4 Leute unterwegs zum Steinmandl und noch kaum Spuren gezogen. Erstaunlich für die doch eher beliebte Tour.

Hählekopf 2058m
Nach der Abfahrt vom Steinmandl hab ich flach gequert zum Hählekopf. Dessen Aufstieg ist praktisch baumlos, sehr sonnig und meistens gut frequentiert. Aber auch hier war heute eher wenig Betrieb. Bis auf die letzten Meter zum Gipfel ist der Aufstieg denkbar einfach und auch für absolute Anfänger geeignet. Die letzten Meter sind dann steil und verlangen etwas Vorsicht.

Abgefahren bin ich auf die Nordostseite des Hählekopfs, wo sich der Pulver viel besser hält. Entsprechend genussvoll ist die Abfahrt - zumindest bis zur Ifersguntenalpe (1752m). Dann taucht die Skiabfahrt zunehmend im Wald unter und wird technischer - hier lässt sich derzeit der Steinkontakt auch kaum vermeiden.

Zurück zur Auenhütte dann wieder sehr flach aus dem Tal heraus. Mit platten Beinen erscheint der Tourengeher-Parkplatz noch weter entfernt als schon am Morgen ;)

Fazit:
Das Schwarzwassertal ist kein Geheimtipp fürs Tourengehen, aber  landschaftlich besonders eindrucksvoll, sehr schneesicher und mit tollen Touren. Den kleinen Talhatscher muss man dafür allerdings in Kauf nehmen. Die Kombination von Steinmandl und Hählekopf ist recht abwechslungsreich mit tollen Panoramen über die Allgäuer Alpen und den Bregenzer Wald. Knappe 20km und 1400Höhenmeter fordern dann aber auch etwas Kondition. Fast alles perfekt, es fehlte nur die einzigartige Sarah K.

Tourengänger: Schneemann


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»