Haldensteiner Calanda (2806m)


Publiziert von Tef Pro , 3. Juni 2009 um 19:45.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Calanda
Tour Datum:23 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Calanda   CH-GR   CH-SG 
Aufstieg: 1370 m
Abstieg: 1370 m
Strecke:Vazer Alp- Wolfegg - Calandahütte - Calandasiten - Gipfel
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Will man Richtung Vazer Alp mit dem Auto hoch, muß man sich in Untervaz eine Erlaubnis für 10 Fr. besorgen. Die gibt es entweder in den Gasthäusern oder in der Bank. Sonntag früh könnte es durchaus problematisch sein, etwas geöffnet zu finden. Man fährt vom Hauotplatz die Straße hoch und nimmt dann die linke Straße. In Kehren geht es nun beständig nach oben, entwder auf Teer oder auf gutem Schotter. Bis zur Vazer Alp kann man momentan nicht fahren, da Steine im Weg liegen (auf kanpp 1500 Meter Höhe). Gute Parkmöglichkeit etwas unterhalb der Sperre.

Knapp 2 Wochen vorher waren tschiin76 noch mit Schneeschuhen auf diesem tollen Berg, wir trugen sie nur noch auf dem Rücken (und stellten sie bei der Hütte ab), da die Maisonne ganze Arbeit geleistet hatte.Es gibt zwar oben auf dem Rücken noch Schneefelder, doch diese tragen gut oder sind zu umgehen.
Die Wanderung ist wirklich sehr empfehlenswert. Bereits im Aufstieg genießt man die Aussicht, sowohl hinaus aufs Land als auch auf den Berg selbst (besonders schön das Stück von der Vazer Alp über das Wolfegg zur Calandahütte), dann ist der Weg auf dem Rücken hinüber zum Gipfelkreuz ein wahres Schaulaufen und zuletzt sei noch die toll gelegene Hütte mit den sehr netten Wirtsleuten erwähnt (wo das Calandabier trotz Verkauf an Heineken immer noch schmeckt, jedoch nicht an das Flimser Bier ran kommt).
Nach abentuerlicher Autofahrt von Untervaz Richtung Vazer Alp starteten wir die Tour auf circa 1470 Meter Höhe auf einem Güterweg, der uns sanft ansteigend in weiten Schleifen zur schön gelegenen Vazer Alp bringt.
Von hier wählten wir als Weiterweg die rechte Variante über Wolfegg. Ein Pfad führt uns hinauf zu diesem aussichtsreichen "Egg", dabei stapft man über ein restliches kleines Schneefeld. Vom Wolfegg geht es im steten Auf und Ab hinüber zur bereits sichtbaren Calandahütte, rechts die imposanten Felsen der Calanda.
Von der Hütte geht es in ein schönes Hochtal hinein. Eine zeitlang folgt man den Markierungen am kleinen Bach, dann wendet sich der Pfad gut sichtbar nach rechts und quert eine Flanke, um zu der langen, steilen Rippe zu gelangen. Diese geht es nun beständig empor, bis man kurz unter dem Calandasiten nach rechts quert und über ein unproblematisches Schneefeld auf den Rücken gelangt.
Zum erstnmal hat man nun auch einen schönen Blick nach Westen, namentlich zur Ringelspitz. Wunderbar geht es nun auf dem Rücken nordwärts dem Kreuz entgegen. Erst gegen Ende wird dieser etwas schmäler, richtig ausgesetzt ist es aber nirgends.
Vom Gipfel genießen wir die phantastische Aussicht.
Auf dem Rückweg sind wir dann noch in der Calandahütte auf ein Calandabier eingekehrt. Ein schöner Platz!
.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»