Abbruch Liebener Spitze (3400m) an der Scharte


Publiziert von pete85 , 14. September 2018 um 22:41.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Ötztaler Alpen
Tour Datum:12 August 2018
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 850 m

Da wir nach der doch längeren Tour vom gestrigen Tag etwas länger geschlafen hatten als geplant (und weil wir die Bahn um 16 Uhr erreichen mussten), entschieden wir uns für eine leichtere Hochtour und planten die Liebener Spitze ein.
Nun gingen wir schon verhältnissmäßig spät los (8:20 Uhr), so dass es selbst für die Liebener Spitze eng wurde (wir mussten auf dem Rückweg noch packen und die paar hundert Höhenmeter über diesen Grashang hinauf bis zur hohen Mut.

Der Weg hinter ins Tal war unschwierig (es gibt ja einen Weg), der Gletscher selbst war blank, so dass wir uns das Seil auch hätten schenken können. Am Gletscherende führt eine Schotterbank von links nach rechts durch die Felsplatten zur Scharte hin (kurz I, bröseliger Schotter). Hier entschieden wir uns dann für die Umkehr und gingen auf Nummer sicher um die Bahn (die wir schon bezahlt hatten) noch zu erreichen. Der Weiterweg hoch zum Gipfel sah unschwierig aus, hätte mit auf und Abstieg aber zu viel Zeit gekostet.
Im Endeffekt erwischten wir unsere Bahn um 15:50 Uhr (die letzte fährt um 16 Uhr).
Der Weg hinauf über den Grashang (wir fanden den unmarkierten Weg erst kurz vor dem Grat) war mit den schweren Rucksäcken bei dem warmen Wetter wirklich eine Qual.

Bei den aktuellen Bedingungen (Gletscher komplett blank) könnte man Berge wie die Liebender Spitze auch solo gehen. Die Spalten sind gut sichtbar und können leicht umgangen werden.

Tourengänger: pete85


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»